+ Antworten
12
  1. Als Rentner in Irland? # 1
    Emotionen

    Als Rentner in Irland?

    Hallo alle zusammen,

    mich würde interessieren, ob jemand bereits als Rentner nach Irland ausgewandert ist. Wird die Rente automatisch überwiesen? Wie sieht es mit der Krankenversicherung aus? Wird das von der Deutschen Krankenkasse übernommen, wenn man ärztliche Hife/Krankenhaus in Anspruch nimmt?

    Freue mich auf Eure Antworten.

    Herzlichst
    Monika

  2. Als Rentner in Irland? # 2
    Doris1985
    Hallo Monika,
    mit dieser Frage habe ich mich auch schon beschäftigt und mich Anfang des Jahres von der Deutschen Rentenversicherung hier in Frankfurt/Main beraten lassen. Du kannst deine Rente auch im Ausland genießen und außerdem wurde mir gesagt, dass man als Rentnerin/Rentner auch im Ausland Anspruch auf die Versorgung durch die deutsche Krankenkasse hat, also man ist als RentnerIn einfach weiter krankenversichert. Im Falle von Irland, als EU Mitglied, dürfte es bestimmt keine großen Schwierigkeiten geben.

    Viele Grüße,
    Doris

  3. Als Rentner in Irland? # 3
    Emotionen
    Das hört sich doch mal gut an. Vielen Dank Doris. Weißt Du vielleicht auch wie es ist, falls man in ein Pflegeheim gehen muss? Ich meine, man weiß ja nie...

    Viele Grüße
    Monika

  4. Als Rentner in Irland? # 4
    Doris1985
    Zum Thema Pflegeheim in Irland kann ich nichts sagen. Ich bin nun auch schon im fortgeschrittenen Alter, möchte aber trotzdem noch auswandern und fühle mich auch noch fit, von daher sind meine Gedanken bis jetzt noch nicht in diese Richtung gegangen. Was hast du denn genauer geplant? In welchen Teil Irlands möchtest du gehen?
    Viele Grüße, Doris

  5. Als Rentner in Irland? # 5
    Emotionen
    So weit geht es mir auch gut, aber ich denke halt immer schon im Voraus ... - Ich meine, schlimmer wie in Deutschland werden die Zustände nicht sein.

    Ich hatte mir Connemara vorgestellt, in der Gegend von Clifden. Wir waren vor zwei Jahren dort und haben eine Deutsche aus Ravensburg getroffen. Sie meinte, sie lebe und arbeite bereits seit 5 Jahren in Irland. Anscheinend hat sie ein kleines Häuschen gemietet, mehr außerhalb, für 350 Euro. So etwas wäre genau mein Ding! Mir hat es dort wahsinnig gut gefallen.

  6. Als Rentner in Irland? # 6
    Biby
    Hi, soweit ich weiß erhältst du bei Wohnsitzwechsel nur die Leistungen des gesetzlichen Krankenversicherers in deinem neuen Wohnstaat, d.h. um eine ähnlich "gute" medizinische Versorgung wie in D zu haben, solltest du dich freiwillig privat versichern, was recht teuer sein kann (außerdem zahlst du ja noch die gesetzliche KV in D, wovon du - so weit ich weiß- nicht befreit werden kannst). Die Rentenzahlung sollte zwar ohne Probleme laufen, aber die Besteuerung kann höher ausfallen.

  7. Als Rentner in Irland? # 7
    Biby
    Doris, das hat sich gerade zeitlich überschnitten, aber ich denke, so einfach ist es auch wieder nicht. Bei der PV wird auch nur der in dem Land übliche Satz gezahlt und wenn es dort keine PV gibt (wie hier), dann sieht es evtl. schlecht aus...

  8. Als Rentner in Irland? # 8
    Emotionen
    Danke Bilby. Oh mann, jetzt hast Du mich aus meinen Träumen wieder runter geholt. Das wäre ganz und gar nicht gut. Doris meinte, die gesetzliche Krankenkasse aus Deutschland würde auch in Irland zahlen.

  9. Als Rentner in Irland? # 9
    Biby
    Sie zahlt ja auch, aber nur das, was hier auch gesetzlich gezahlt wird, also quasi die Grundversorgung wie sie jeder Ire ohne private Zusatzversicherung "genießt"

  10. Als Rentner in Irland? # 10
    Emotionen
    Na fair ist das nicht, zumal ich ja Jahre lang in Deutschland eingezahlt habe. Wenn schon EU, dann sollten die gesamten Kosten auch überall in der EU bezahlt werden, ohne dass man eine Zusatzversicherung abschließen muss.

  11. Als Rentner in Irland? # 11
    Gast29985
    Zitat Zitat von Doris1985 Beitrag anzeigen
    Du kannst deine Rente auch im Ausland genießen und außerdem wurde mir gesagt, dass man als Rentnerin/Rentner auch im Ausland Anspruch auf die Versorgung durch die deutsche Krankenkasse hat, also man ist als RentnerIn einfach weiter krankenversichert.
    Das kenne ich auch so, mit der gesetzlichen Rente und der EHIC bleibt die KV und Pflegevers. beim Rententräger ( KV bei Betriebsrenten wohl auch). Wir haben im EU-Raum die Wahl und Irland hat keine Meldepflicht. Zur EHIC gibt es, ähnlich der Reise-KV, Zusatzversicherungen für einen längere Auslandsaufenthalt oder man nimmt zusätzliche Kosten, wie beim Artzbesuch, in Kauf.

    Der Vorteil ist, dass wir jederzeit zur Behandlung nach Deutschland können, die gewohnte Leistung erhalten und nahtlos im Notfall in die Pflege eingegliedert werden.

    Anders, wenn man zusätzlich zur Rente ein Einkommen in Irland hat

    Wenn man sich vorher nicht in Irland auf den Ruhestand eingerichtet hat, nehmt Euch die Zeit, den Ort und Umgebung kennen zu lernen, die Möglichkeiten der med. Versorgung und Pflege können schon sehr unterschiedlich sein, wenn man abgelegen wohnt.


    Gut N8, ob das mit 27° noch was wird??

  12. Als Rentner in Irland? # 12
    Gast29985
    Zur Pflegeversicherung im Ausland verhält es sich so, dass wir im Vorteil sind, denn wir haben ja eine.
    https://www.deutsche-im-ausland.org/...sicherung.html

    Worst case, aus meiner Sicht, ist nicht der Unterschied in der med. Versorgung, sondern die möglichen Erkrankungen, die im Alltag sehr einschränken.
    Das alles vorher abzuklären, ist wchtig, weil es ungeheuer hilft, diesen Lebensabschnitt in dem Bewusstsein anzugehen, dass man Optionen hat, wenn Veränderungen eintreten.
    Wichtig auch, wenn ein Partner fit ist und mit den neuen Herausforderungen umgehen muss, oder die daheim gebliebene Familie.

    Es ist nicht verkehrt, die Tür ein Stück weit offen zu lassen.

    Alles Gute

  13. Als Rentner in Irland? # 13
    Sternchen_34
    Hi.

    Also meine Eltern und ich sind vor 2,5 Jahren nach Kerry gezogen. Meine Mutter ist 70 mein Vater 82.

    Sie haben hier in Irland die Medical Card erhalten, die irishe Krankenkarte. Sie haben ein Formular von den Krankenkassen in Deutschland bekommen dadurch ging alles sehr einfach.

    Sie sind gut versorgt. Meine Mutter hatte auch schon eine Herz op und andere längere Aufenthalte im Krankenhaus. Alles okay.

    Die deutsche Rente kann man auf jedes Konto überweisen lassen solange es das eigene ist oder eine Vollmacht für das angegebene Konto hat. Einmal im jahr muss man eine lebensbescheining ausfüllen lassen und zurück an die Rentenversicherung schicken. Meine Eltern machen dies immer in killorglien beim Notar.

    Meine Eltern haben keinerlei Zusatzversicherungen.
    Geändert von Sternchen_34 (17.07.2018 um 13:42 Uhr)

  14. Als Rentner in Irland? # 14
    Biby
    Willow, du meinst glaube ich, dass es sinnvoll sein kann, noch eine deutsche Adresse zu behalten, richtig? Genauso haben wir es gemacht, allerdings, wenn man häufiger zum Arzt geht, dann sagen die einem dort schon, dass man nicht mehr als Tourist abgerechnet werden kann...

  15. Als Rentner in Irland? # 15
    Biby
    Sternchen, das heißt aber auch, dass deine Eltern evtl. im Krankenhaus auf einem Achtbettzimmer landen und sie auf geplante Untersuchungen/OPs sehr lange warten müssen, oder? Im Notfall wirst du versorgt, das ist klar (übrigens auch nicht schlechter als privat Versicherte). Aber wenn du chronisch krank wirst, oder spezielle Untersuchungen benötigst, oder längere Pflege, was dann? Wir fahrenn für geplante Behandlungen/Untersuchungen immer nach D...Als Beispiel: von einer Schilddrüsenszintgraphie haben die hier in Irland noch NIE etwas gehört

  16. Als Rentner in Irland? # 16
    Biby
    Sternchen, darf ich fragen, wie du selbst hier versichert bist?

  17. Als Rentner in Irland? # 17
    Sternchen_34
    Meine Mutter lag ca. 10 Wochen am Stueck im Krankenhaus. Limmerick, Cork, Tralee alles dabei und die Zimmergroese von 4 Bett bis 6 Bett Zimmer, ich habe persoenlich noch kein 8bettzimmer gesehen.

    Was heisst bei dir liebe Biby lange. In Deutschland habe ich auf wichtige Untersuchungen als Hartz IV Empfaenger oft bis zu 6 Monate warten muessen oder laenger. Auch meine Eltern. Beim Augenarzt minimum 1 Jahr im voraus den Termin, meine Mom ist Diabetikerin und braucht regelmaessige Augenkontrollen, so mal schnell als Notfall minimum 1 Woche Wartezeit. Hier habe ich meine Mom registriert fuer das Screening der Augen vom Tag des Briefes losschicken bis zum Termin 6 Wochen. Ist fuer uns okay. Auf die Herzklappenop hat sie 3 Monate gewartet.

    Als wir hier her gezogen sind hat unser GP meine Eltern im Kerry Hospital registrieren lassen, beide mit Herzerkrankungen und 6 Wochen dann war das 1. Herzecho und seit dem bekommen wir im abstand von 6 Monaten einen Termin zugeschickt. Vergleich Herzechotermin in Deutschland auch mindestens 9 Monate im voraus.

    Es tut mir leid, aber ich sehe die Sachen positiver wie in Deutschland.

    Wir wohnen ca. 50 km vom Kerry Hospital entfernt, habe schon 2 mal die Ambulanz benoetigt und jedesmal hats ca. 30 bis 40 minuten gedauert. In Deutschland hatte mein Vater einen Herzinfarkt Entfernung zum Krankenhaus 12 km Dauer 1,5 Stunden.

    Meine Eltern sind beide Chronisch Krank und ich bin fuer die Pflege meiner Eltern verantwortlich " Carers Allowance".

    Also so schlechte Erfahrungen wie wir mit dem deutschen Gesundheitssystem gemacht haben, wuerde uns im Traum nicht einfallen wegen einem Arzttermin nach Deutschland zu gehen. Ist aber unsere Erfahrung. Ich sag ja wir sind voll und ganz zufrieden mit der Versorgung und auch was die Kosten der Medikamente angeht. Mein Vater bekommt fuer 8 Euro Medis fuer einen Monat je Tablettenpackung 2 Euro und meine Mutter bekommt viele Medis aber alles was mit Diabetes zu tun hat ist frei. zb. Eine Monatspackung Insulin hier 0 euro und in Deutschland 10 Euro.

    Ich habe seit ca. 6 Wochen die Medical Card und vorher habe ich pro Besuch bei meinem GP 30 Euro bezahlt.

  18. Als Rentner in Irland? # 18
    Biby
    Es tut mir leid, aber ich sehe die Sachen positiver wie in Deutschland.
    das muss dir doch nicht leid tun , finde ich gut, dass ihr so positive Erfahrungen gemacht habt...! Ich hab halt z.B. bei akuten Beschwerden fast 6 Monate auf einen Ultraschall gewartet, den mein Hausarzt in D mal eben so "nebenbei" macht...

    Das mit der Carers Allowance finde ich interessant, ist das sowas wie das Pflegegeld für pflegende Angehörige?

  19. Als Rentner in Irland? # 19
    Sternchen_34
    Ich denke ja, fuer meine Mom bekomme ich woechentlich eine Art Aufwandsentschaedigung. Mein Dad ist zu gesund was auch toll ist. Und durch den Carers Allowance habe ich auch die Medical Card bekommen, Free Travel Card und ein Benefit fuer Strom und Befreiung von der TV Lizens. Gehoert irgedwie alles zusammen.

  20. Als Rentner in Irland? # 20
    Gast29985
    Zitat Zitat von Biby Beitrag anzeigen
    Willow, du meinst glaube ich, dass es sinnvoll sein kann, noch eine deutsche Adresse zu behalten, richtig?.
    Wenn alle Voraussetzungen da sind, ja, auf jeden Fall. Das hält zusammen!
    Konten mit Onlinbanking gehen seit SEPA eh, das muss man auch nicht unbedingt ändern.

    Renten und Nebenkosten noch mal.
    Den Betrag zur KV/PV übernimmt zur Hälfte die Rentenversicherung, so dass für den Versicherten durchschnittlichen ca 80.-€ KV auf 1000.-€ Rente erhoben werden. (Freiwillig = 180.-€ pro Kopf)

    Sind Eheleute gemeinsam versichert, ist dieser Betrag vergleichhsweise gering, wenn man bedenkt, dass man dadurch den vollen Umfang in D erhalten kann und das Recht auf eine Behandlung in Irland als "Europäer".
    Wie wertvoll das sein kann, haben wir erlebt, denn wenn eine Krankheit auf Dauer in Irland das, was man geplant hat, auf ein Minimum reduziert, überwiegen Unsicherheit und Angst.

+ Antworten
12
  • Emotionen18.07.2018, 17:48

    Vielen Dank Euch allen für die vielfältigen Informationen. Das macht mir nun doch Hoffnung. So wie ich es sehe, ist in Irland manches doch noch besser, als in Deutschland. Und wie Du schon sagst, Willow, kann man, falls nötig, auch nach Deutschland in ein Krankenhaus.

    Hat jemand Erfahrung mit Altersheimen in Irland? Ich arbeite ehrenamtlich und besuche ältere Menschen im Alterheim, da bekommt man so einiges mit. Ist auch nicht alles rosig in DE.

    Und Willow, ja, wir werden in Ruhe nach einem schönen Ort suchen und uns ganz genau informieren. Danke.

    An Sternchen:
    Das finde ich wahnsinnig mutig von Dir, dass Du Deine Eltern in diesem Alter noch mitgenommen hast. Meine Mutter ist 91 Jahre alt, sie kann ich nicht mehr verpflanzen.

  • Gast2998519.07.2018, 08:42

    Zum Ort wäre noch vlt. zu erwähnen, dass die Infos hier alle aus dem gleichen Kerrygebiet kommen.
    Kurze Wege zur Klinik in Tralee, Medical Center und Southdoc on call, die Bahnverbindung zu den Kliniken in Cork und Dublin das ganze Jahr über.
    Was die med. Versorgung und Einkaufsmöglichkeiten betrifft, schon Komfortzone.
    Wäre schon gut, wenn Erfahrungen mit anderen Gegenden dazu kämen.

  • Emotionen19.07.2018, 20:52

    Danke Willow.

  • Marnie26.07.2018, 12:54

    Ich kann zum Thema Altenheim beitragen:
    Es gibt einen sogenannten "fair deal" https://www.hse.ie/eng/services/list...erpeople/nhss/
    Ob das für Dich im Ernstfall in Frage kommen würde, weiss ich allerdings nicht.
    Und zur Versorgung im Altenheim: ich kenne zwei Altenheime, in einem habe ich 7 Jahre gearbeitet, in dem anderen arbeite ich seit September.
    Unterm Strich - viel besser als in Deutschland. Mehr Pflegekräfte, bessere Betreuung, die alten Leutchen dürfen hier sein wie sie sind.

  • Emotionen27.07.2018, 13:19

    oh, danke Marnie,

    Fair deal, da brauche ich eine Weile, so gut ist mein englisch auch wieder nicht ... Normalerweise müsste doch die deutsche Pflegeversicherung (genauso wie die Krankenkasse) im Falle einer Pflege im Altersheim dafür aufkommen, oder nicht?

    Ich hatte mir schon gedacht bzw. gehofft, dass in Irland besser "gepflegt" wird, als in Deutschland. Danke für die Bestätigung. So müsste es überall der Standard sein.

  • Gast2998504.08.2018, 08:43

    Hier noch zur Pflegeversicherung, dass in Irland die Geld- und Sachleistungen möglich sind.

    https://www.dvka.de/media/dokumente/...en_Ausland.pdf

  • Emotionen05.08.2018, 16:38

    ah, super... vielen Dank Willow.

  • Berlinflüchtling03.12.2019, 20:27

    Ich sage mal PUH! Das ist ja ne Menge an Info und teilweise auch etwas widersprüchlich. Da ich Beamtenpensionär bin, liegen die Dinge bei mir vielleicht einfacher oder auch komplizierter, da ich ja Beihilfe und eine Private KV habe. Muss ich mich schlau machen. Will euch damit nicht belästigen. Aber meine Frau arbeitet noch und wird dann ganz normale Rentnerin und auch Gesetzlich Versicherte. Von daher waren die Infos sehr wertvoll.

    Mich interessiert daher mehr, wie ihr das einschätzt:
    1. Sind die Iren deutschfreundlich?
    2. Meint ihr, dass man auch als älterer Mensch noch Kontakte über Blahblah aufbauen kann, wenn man sehr gut Englisch spricht?
    3. Was ist das echte Nettodurchschnittseinkommen in Irland bzw. was wäre ein Wellnesseinkommen?
    4. Was kostet ein B&B- Häuschen nicht weit von einer größeren Stadt in Euro?
    5. Gibt es deutsche Vereine oder Auswanderergruppen, wo man mal wieder außerhalb von Internet und Heimreisen Deutsch sprechen kann?
    6. WO versteuert man seine Einkommen? Auch die aus Deutschland? Habe Pension, Rente und Einkommen aus Firma in D.

    Wäre euch sehr dankbar, wenn sich jemand die Mühe macht mir kurze Antworten zu meinen Fragen zu geben! Danke vorab und beste Grüße.

  • ShannonS04.12.2019, 11:04

    1. Sie sind alllgemein sehr freundlich

    2. Kann dir wohl keiner sagen...möglich sicher, aber ohne Garantie

    3. Bedenke Auto Versicherung, Lebensmittel sind teurer als in Deutschland. Das Durchschnittsnettoeinkommen bei Vollzeit ist derzeit 1800. Das langt wenn man Eigentum hat oder keine hohe Miete, dann aber mit Pfennig umdrehen. Und nix auch kein Urlaub extra. In Dublin reicht es evtl. nur für Miete.

    4. Hauser: daft.ie kommt schwer auf die Gegend und den Zustand des Hauses an. Ich würde nix unter Energie rating C kaufen oder wenn, dann Isolationskosten einkalkulieren. Irland hat ein extrem feuchtes Klima!!

    5. Da musst du schauen wenn du weißt wo es hingeht.

    6. Steuer: revenue.ie

  • Bean-T04.12.2019, 20:48

    Zitat Zitat von Berlinflüchtling Beitrag anzeigen
    6. WO versteuert man seine Einkommen? Auch die aus Deutschland? Habe Pension, Rente und Einkommen aus Firma in D.
    Das beantwortet das Finanzamt hier
    https://www.finanzamt-rente-im-ausla...teuern-zahlen/

    Was wäre denn das bevorzugte Gebiet?

  • Manuela Goss06.01.2020, 21:36

    Hallo, Ich bin zur Zeit EM Renterin mit meinen Sohn 11 würde ich gerne auswandern. English beherrsche ich sehr gut habe viele Jahre in den USA gelebt. Deutschland ist nicht für mich und ich überlege auszuwandern allerdings habe ich erst noch eine OP vor mir. Ich wollte mal nachfragen ob du es bisher gewagt hast?

  • Berlinflüchtling07.01.2020, 15:59

    Zitat Zitat von ShannonS Beitrag anzeigen
    1. Sie sind alllgemein sehr freundlich

    2. Kann dir wohl keiner sagen...möglich sicher, aber ohne Garantie

    3. Bedenke Auto Versicherung, Lebensmittel sind teurer als in Deutschland. Das Durchschnittsnettoeinkommen bei Vollzeit ist derzeit 1800. Das langt wenn man Eigentum hat oder keine hohe Miete, dann aber mit Pfennig umdrehen. Und nix auch kein Urlaub extra. In Dublin reicht es evtl. nur für Miete.

    4. Hauser: daft.ie kommt schwer auf die Gegend und den Zustand des Hauses an. Ich würde nix unter Energie rating C kaufen oder wenn, dann Isolationskosten einkalkulieren. Irland hat ein extrem feuchtes Klima!!

    5. Da musst du schauen wenn du weißt wo es hingeht.

    6. Steuer: revenue.ie
    Vielen Dank für die wertvollen Tipps. Das hat aber bei mir schon dazu geführt, dass ich Irland wohl genauso wie Australien und Neuseeland abhaken kann. ZU TEUER!
    Kanada lässt ältere Leute mit chronischer Krankheit (Diabetes) gar nicht mehr rein und die USA scheiden eh aus wegen utopischer Krankenversicherung.
    Da wird es wohl eher Italien, Polen, Rumänien oder auch doch ein Land in Südamerika werden, wobei mir da auch gerade der Appetit schwer vergangen ist nach den jüngsten Unruhen in Chile und der permanenten Geld- und Wirtschaftskrise in Argentinien. Vielleicht doch Paraguay. Da gibt es für 150,-€ im Monat eine private Krankenversicherung und ein schönes Haus mit Garten und Pool für 100.000€.
    Am langen Ende wird wohl stehen, dass man sich möglichst sanft selbst aus diesem Leben verabschiedet und sich bis dahin noch ein paar bunte sonnige Tage macht. Es geht eh an allen Ecken und Enden in die Schlussrunde. Vielleicht ja schon viel schneller als gedacht, wenn ich an Iran und USA denke.
    Aber schaun mer mal. Zweckoptimismus ist angesagt.
    Nur EINES mache ich ganz sicher nicht: In einem mehr als traurigen Gesundheitssystem (8-Bett-Zimmer und monatelanges Warten auf OP) meine letzten Tage als zuckender Fleischklumpen verbringen. DA kann Irland noch so schön sein und das Kilkenny oder Murphy noch so toll schmecken.

  • Berlinflüchtling07.01.2020, 16:05

    Zitat Zitat von Bean-T Beitrag anzeigen
    Das beantwortet das Finanzamt hier
    https://www.finanzamt-rente-im-ausla...teuern-zahlen/

    Was wäre denn das bevorzugte Gebiet?
    Ganz herzliches DANKE für diesen Supertipp! Das bringt mich weiter. Hatte gerade das Angebot auf die Azoren zu ziehen und in Portugal als Rentner in den ersten 10 Jahren nach Umsiedlung keine Steuern zu zahlen. DAS macht Portugal tatsächlich, aber Gagaland hat da wohl schon einen Riegel vor. Sie wollen ihre Schäfchen bis zum letzten Atemzug ausquetschen. Kennt man ja. Nix Neues.
    Aber ich werde mich mal auf den aktuellsten Stand bringen und dann schaun mer mal.

    Nur noch nebenbei: In Rumänien (Herrmannstadt/Sibiu) zahlt man für 4 Cappucino, 2 Stück Sahnetorte und einen Croissant in der Altstadt 5,50€, auf den Azoren (Portugal) unwesentlich mehr. DAS geht für einen Rentner. Alles Andere ist eben für reiche Leute, die in Gagaland -oder noch besser in den USA- 2 Mietshäuser haben...

    KNALLHARTE FAKTEN sind natürlich unangenehmer als emotionales Schwärmen. Aber wie sagte Helmut Schmidt: Wer Visionen hat, soll zum Arzt gehen.

  • Irlandentdecker07.01.2020, 19:00

    Don`t feed the Gagatroll.

  • Bean-T18.01.2020, 11:41

    Nein, Trolle mag ich keine füttern, aber Eure ewige Trolljagd macht auch nachdenklich.

    Warum schreibt hier niemand:

    Ich habe vor 20 Jahren ein Haus in Irland gekauft, tolle Ferien mit der Familie dort verbracht, aber jetzt, mit 65+ stelle ich fest, dass der Ruhestand in Irland zu ruhig ist.
    Um nicht alleine im Haus zu sein, habe ich meinen Hund dabei, kann also nicht wie früher einfach mal "heim" fliegen, meine Besucher sind genervt, der Winter zu dunkel, ich hab blues ..... Nein, ich lasse es so, wie es war!
    Ansonsten, trefft Euch doch mal und lernt irische Trolle kennen, redet mit ihnen, vielleicht kann man mal grinsend über ein sperriges Post hinwegsehen.
    http://www.thelastleprechaunsofirela...prechaun-hunt/
    [

Ähnliche Themen zu Als Rentner in Irland?

  1. Von 88bubble im Forum Leben, Arbeiten, Studieren in Irland
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.06.2016, 08:59
  2. Von Bernd Binnefeld im Forum Leben, Arbeiten, Studieren in Irland
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.12.2014, 16:59
  3. Von Fidelma im Forum Leben, Arbeiten, Studieren in Irland
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 17.06.2008, 19:06
Andere Themen im Forum Leben, Arbeiten, Studieren in Irland
  1. Hallo Zusammen, ich habe vor im kommenden...
    von HeyBlueyJay
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.10.2018, 11:08
  2. Schönen guten Abend. Der Umzug nach Irland dauert...
    von Lena1964
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.07.2018, 12:53
  3. Hallo beisammen, Ich habe gerade meine...
    von bavarianboy1930
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.05.2016, 13:01
  4. Weil ich grade so schoen in Rage bin ... ...
    von Father Dougal
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.08.2005, 14:02
  5. Hallo, wer hat denn hier Erfahrungen, wenn...
    von Gast12952
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 07.02.2005, 14:50
Stichworte
Sie betrachten gerade Als Rentner in Irland?.