Hallo liebe Community,

Ich habe bereits bis Frühjahr 2017 auf der grünen Insel, genauer gesagt im County Louth gelebt und dort als Kundenservicesachbearbeiter gelebt . Auf Grund einer privaten Notfallsituation und um mich weiterzubilden bin ich allerdings mach Bayern zurückgekehrt und war dann für das Unternehmen , in dem ich meine Ausbildung gemacht habe tätig.
Da mir aber Leute, Landschaft und das gesamte Lebensgefühl besser gefallen als bei uns , überlege ich hin und wieder ob ich nicht im kommenden Winter oder im Sommer nächsten Jahres wieder nach Irland umsiedeln soll

Ich befinde mich derzeit in einer Vollzeitfortbildung zum Wirtschaftsfachwirt IHK, und werde diese voraussichtlich im November Abschliessen, ich erwäge zudem direkt im Anschluss, den Abschluss des Betriebswirtes IHK anzustreben, wenn alles gut läuft dürfte ich diesen Titel dann im kommenden Sommer tragen. Zu meiner eigentlichen Frage , diese Fortbildungen werden ja international als „Professional Bachelor/Professional Master of Business Management „ Bezeichnet und laut europäischem Referenzrahmen dem jemweiligen Akademischen Abschluss gleichgestellt. Daher jetzt die Frage , ob es Inder Praxis dann auch in Irland so ist dass Syke Abschlüsse als Bachelor bzw. Master anerkannt werden bzw ob man auf diese IHK Zeugnisse überhaupt etwas gibt. Folglich hätte ich als Wirtschaftsfachwirt auf einen Job reelle Chancen, der als „3rd Level Qualifikation essential“ ausgeschrieben steht? Wäre nett wenn mir jemand , der in die eichtung Erfahrung hat die Frage beantworten kann. Bzw auch ob es für stellen bei denen steht Gehalt verhandelbar mir eventuell zum Vorteil gereichen kann in Punkto gehaltsverhandlung, wenn ich einen dieser Abschlüsse vorweisen kann ? (Ich weiß dass nicht selten Erfahrung einer bessere Verhandlungsposition bringt als hohe Qualifikation, aber ein hochwertiger Abschluss sollte ja nie ein Nachteil sein )

Ich danke euch vorab für eure Hilfreichen Antworten