+ Antworten
12
  1. Auf nach Irland # 1
    eldri

    Auf nach Irland

    Hallo, alle zusammen!
    Wahrscheinlich gibt es schon tausende Threads wie meinen, aber ich stelle hier trotzdem mal meine Fragen. Ich plane nächstes Jahr nach Irland zu ziehen. Die ersten paar Monate kann ich bei Freunden eine Art Freiwilligendienst auf einer Farm in Connemara machen. In der Zeit würde ich dann gerne alle möglichen Formulare ausfüllen und Sachen beantragen.
    Danach plane ich nach Cork zu gehen, da mein Freund da lebt. Dort würde ich in eine Wohnung oder WG ziehen wollen und einen Job suchen. Hochzeit wäre dann im Herbst nächstes Jahr geplant.

    Jetzt habe ich natürlich schon im großen Auswanderungs-Kompendium geschaut, aber ich habe immer noch eine Menge Fragen.

    Versicherungen:
    -Wie funktionieren die typischen deutschen Versicherungen (AV, PV, KV, RV und UV) in Irland? Sind die dort auch gesetzlich? Nur ein Teil davon? Wenn nur ein Teil gesetzlich ist, macht es dann Sinn sich groß privat zu versichern? (bis auf die KV, da hab ich schon gehört, dass es sinnvoll ist)
    -Kann ich meine Berufsunfähigkeitsversicherung in Deutschland weiterlaufen lassen? Oder müsste ich eine ähnliche Versicherung in Irland abschließen?
    -Wie beantrage ich die PPS Number, wenn ich keine Nachweise über ein Einkommen habe? Müsste ich dann Bescheinigungen von meinem vorherigen Arbeitgeber vorlegen?

    Sozialleistungen:
    -Wie viel Sinn macht es, in Deutschland (bei meinen Eltern) angemeldet zu bleiben und dort Arbeitslosengeld zu beziehen? Geht das überhaupt?
    -Macht es mehr Sinn, sich abzumelden und in Irland Sozialleistungen zu beziehen? Wäre ich zu diesen überhaupt berechtigt? (Job Seeker's Allowance und Job Seeker's Benefit oder Rent Supplement)

    Bank:
    -Macht es mehr Sinn die Bank in Deutschland zu behalten oder in Irland ein neues Konto aufzumachen? Ist es vielleicht sogar sinnvoll anfangs beides gleichzeitig laufen zu lassen?
    -Sollte ich die deutsche Kreditkarte kündigen oder noch solange behalten, bis ich eine Kreditkarte bei der irischen Bank beantragen kann?

    Papiere:
    -Welche Papiere und Dokumente brauche ich? (auch zwecks Jobsuche)
    -Was davon muss ich übersetzen lassen?

    Wohnung:
    -Gibt es irgendwelche staatlichen Hilfen oder Zuschüsse für eine Wohnung? Auch für später, wenn ich dann mit meinem Freund zusammenziehe? (Er arbeitet Vollzeit, verdient aber nicht allzu gut, und es ist ja auch nicht sicher, dass ich einen Job finde, auch wenn ich da nicht besonders wählerisch bin)
    -Wie sieht es mit Kündigung aus? Gibt es eine Kündigungsfrist für eine Wohnung oder zieht man einfach von einem Tag auf den nächsten aus?

    Heiraten:
    -Für die Registrierung braucht man die Geburtsurkunde, jetzt hängt meine natürlich an der Heiratsurkunde von meinen Eltern dran und die brauchen die Dokumente ja auch. Muss ich zum Heiraten das Original vorlegen? Oder reicht auch eine beglaubigte Kopie?
    -Muss ich die Geburtsurkunde übersetzen lassen?
    -Brauche ich als Nicht-Irin noch weitere Dokumente, die auf der Webseite nicht aufgeführt sind?


    So, das wars erstmal von mir. Ich hoffe, der ein oder andere kann mir weiterhelfen. Vielen Dank schonmal im Voraus!

  2. Auf nach Irland # 2
    Green Island
    Hallo und guten morgen,

    ich versuche nur kurz 1,2 Dinge einzuwerfen, die komplette Beantwortung möge jemand machen, der/die sich auskennt . Meine Erfahrung liegt schon gut 1 Jahrzehnt zurück...

    Zwecks Sozialleistungen:
    Arbeitslosengeld. Als EU-Bürgerin, die was du ja nunmal bist, kannst Du Dir den Arbeitslosengeldanspruch bis zu drei Monate in ein anderes EU-Land "transferieren", wenn Du in diesem Land einen Job suchst. Bei den Eltern gemeldet zu bleiben und weiterhin Arbeitslosengeld zu beziehen... ich kenne die Situation in Deutschland nicht, aber in Österreich wäre das hochgradig illegal. Gibt es in Deutschland nicht die Verpflichtung, sich dem "Amt zur Verfügung zu halten"? Also wer bei uns Arbeitslosengeld bezieht, darf nicht ins Ausland... so ähnlich wird das wohl bei euch auch sein?

    Weitere Sozialleistungen als EU-Bürgerin, ohne in das System eingezahlt zu haben, entspricht nicht der Idee des Erfinders... also musst Du als EU-Bürger den Anspruch einmal erwerben...

    Wohnung: Wohnungen sind immer noch recht schwer zu finden, das Konzept hat sich nicht so nachhaltig durchgesetzt. Man teilt sich ein Haus, also in WG, oder mietet sich ein Haus. Wenn man dafür einen Vertrag erhält, muss man sich da natürlich an die Kündigungsfrist halten. Oft ist es aber immer noch so, dass man nur einen "mündlichen Vertrag" schließt. Da würde sich aus Anstand gehören, dass man einen Monat vor dem Auszugsdatum sagt, dass man geht. Viele Iren machen das immer noch so, dass sie einfach kommentarlos ausziehen und den Schlüssel irgendwo abgeben... und das Zimmer dann nicht gerade im besten Zustand zurückgelassen wird..

    Die PPS-Nummer beantragst Du ganz normal beim Sozialamt. Ging bei mir ohne Probleme und ohne Nachweise. Höchstens fragen die, wofür du eine brauchst, wenn Du kein Einkommen hast.

    Bank Konto - das ist komplizierter. Du musst den Wohnsitz nachweisen, dafür brauchst Du eine Stromrechnung, eine Internetrechnung, eine Telefonrechnung... ist nicht so ganz einfach... ich hatte damals zwei Bankkonten, eines in Österreich, eines in Irland... wegen der Kreditkarte: Aus eigener Erfahrung, da ein bisschen aufpassen. Ich war damals so frech und habe mir - mit der österreichischen Kreditkarte - etwas nach Irland liefern zu lassen und dies als Rechnungsadresse anzugeben. Die haben daraufhin meine Karte gesperrt, da sie dachten, es gäbe einen Missbrauch. Einerseits war ich dankbar, dass jemand drauf schaut... andererseits ... stand ich kurzfristig ohne Kreditkarte da. Und erkläre mal einer Kreditkartenfirma, dass sie die neue Karte ganz wo anders hinschicken sollen ...

  3. Auf nach Irland # 3
    eldri
    Das ist hilfreich, vielen lieben Dank!

    Mit dem Arbeitslosengeld weiß ich selber nicht so Bescheid, habe das noch nie beantragt oder gebraucht. Ich werde diesen Sommer mit meiner Ausbildung fertig und werde für ein Jahr befristet übernommen, das eine Jahr will ich mich aufs Auswandern vorbereiten.
    Aber damit hätte ich dann ja tatsächlich schonmal den Anspruch auf das ALG, das ich dann auch in Irland beziehen kann.

    Wohnungssuche selbst ist nicht ganz so akut, mein Freund hat eine große Familie, da kann ich sicher zur Not auch erstmal unterkommen und eine kleine Miete zahlen.

    Dann werde ich mich mal mit dem Kreditinstitut in Verbindung setzen deswegen.
    Reicht als Wohnortnachweis eventuell auch ein Dokument von den Freunden, bei denen ich die ersten paar Monate bleibe?

  4. Auf nach Irland # 4
    ShannonS
    Hallo eldri,
    die PPS Nr. gibt es nur noch wenn man Sozialleistungen oder anderes von Staat will. Sonst beantragt sie der Arbeitgeber.
    Die Geburtsurkunde kann die Gemeinde/Stadtverwaltung in der du geboren bist gegen eine geringe Gebühr (ist verschieden), aus stellen. Einfach anrufen. Gibt es auch als internationale Version wo dann alles in Englisch schon übersetzt ist.

  5. Auf nach Irland # 5
    ShannonS
    Für die Bank muss es ein ofizielles Schreiben (Strom, Telefon, oder Bank Statements, also Kontoauszüge mit der irischen Adresse sein) oder die PPS.
    Aber frag nochmal, wenn du dich für eine entschieden hast, dort nach. Jede will bischen was anderes.

  6. Auf nach Irland # 6
    eldri
    Ah, super.
    Ich würde ja für die Zeit der Jobsuche, wenn ich Konto und alles eingerichtet habe, erstmal Arbeitslosengeld beantragen. Die PPS kann ich dafür dann also schon beantragen während ich bei meinen Freunden auf der Farm bin, oder? Genauso, wie evtl einen günstigen Gebrauchtwagen kaufen u.Ä.
    Gibt es denn, wenn ich mit den Beiträgen, die ich in DE eingezahlt habe, das ALG beantrage auch Zuschüsse zur Miete, solange ich arbeitslos bin?

  7. Auf nach Irland # 7
    Andrea B
    Zitat Zitat von eldri Beitrag anzeigen
    Das ist hilfreich, vielen lieben Dank!

    Mit dem Arbeitslosengeld weiß ich selber nicht so Bescheid, habe das noch nie beantragt oder gebraucht. Ich werde diesen Sommer mit meiner Ausbildung fertig und werde für ein Jahr befristet übernommen, das eine Jahr will ich mich aufs Auswandern vorbereiten.
    Aber damit hätte ich dann ja tatsächlich schonmal den Anspruch auf das ALG, das ich dann auch in Irland beziehen kann.

    Wohnungssuche selbst ist nicht ganz so akut, mein Freund hat eine große Familie, da kann ich sicher zur Not auch erstmal unterkommen und eine kleine Miete zahlen.

    Dann werde ich mich mal mit dem Kreditinstitut in Verbindung setzen deswegen.
    Reicht als Wohnortnachweis eventuell auch ein Dokument von den Freunden, bei denen ich die ersten paar Monate bleibe?

    So einfach ist das mit dem Arbeitslosengeld auch nicht. Ja du erwirbst ein Anrecht drauf wenn du arbeitest. Du mußt dich allerdings rechtzeitig bei deiner zuständigen Arbeitsagentur arbeitslos melden. Also nicht erst am 1. Tag der Arbeitslosigkeit. Normal ist es so, daß du dich melden mußt sobald du weißt du wirst arbeitslos. Das heißt mit dem Erhalt der Kündigung. Wie das bei befristeten Verträgen ist weiß ich nicht genau. Das können die dir aber sagen bzw. du gehst mal bei der Arbeitsagentur auf die Homepage. Wen du in Deutschland Arbeitslosengeld beziehst mußt du der Arbeitsagentur zur Verfügung stehen und dich regelmäßig bei denen melden. Dazu erhälst du kurzfristig eine "Einladung". Wenn du nicht kommst können die dir Arbeitslosengeld streichen. In wie weit du das in Irland bekommst kann ich dir nicht sagen. Geh einfach mal bei der Arbeitsagentur auf die Homepage und arbeite dich durch.
    Wenn du bei deinem Freund wohnst gib doch einfach die Adresse von deinem Freund an bzw. die Adresse von den Freunden bei denen du wohnst. Das Konto in Deutschland würde ich einfach behalten. Dank IBAN kannst du dir dein irisches Gehalt oder was auch immer problemlos auf dein deutsches Konto überweisen lassen.
    Andrea

  8. Auf nach Irland # 8
    Gast29985
    Hallo eldri,
    in der Vorstellung stellt sich für mich Deine Situation anders dar, als hier.
    Wenn Du einen befristeten Vertrag hier hast, sollte es vorab zu klären sein, wie sich die Arbeitssuche als EU Bürger umsetzen lässt. Also mit dem Arbeitsamt sprechen, was geht.
    Doppelter Wohnsitz bei den Eltern, als Heimatadresse, sowie Konten und Karten können bleiben, bis Du dich in Irland eingerichtet hast.
    Zur Überbrückung zeitnah noch einmal KV usw checken, damit es keine Lücken gibt

    Seeking employment in Ireland
    www.citizensinformation.ie/en/moving_country/moving_to_ireland/rights_of_residence_in_ireland/residence_rights_eu_national.html




  9. Auf nach Irland # 9
    eldri
    Also, ich hatte gelesen, wenn man in einem EU-Land Beiträge bezahlt, dann können in einem anderen EU-Land wohl problemlos Sozialleistungen in Anspruch genommen werden. Wie problemlos das dann in der Praxis funktioniert, oder ob das einfacher wäre, da in DE das Arbeitslosengeld zu beziehen, wusste ich eben nicht.
    Das mit dem ALG in Deutschland kam von meiner Mutter, ich hatte da selbst schon so meine Zweifel dran. Das ich mich da rechtzeitig melde, steht schon auf meiner Liste

    Habe mit dem Arbeitsamt heute schon per E-Mail Kontakt aufgenommen, da bin ich also auch dran.

    Funktioniert das mit dem doppelten Wohnsitz denn so einfach? Muss ich da nicht persönlich in der Meldebehörde erscheinen, wenn ich den abmelden will, sobald alles in Sack und Tüten ist?

  10. Auf nach Irland # 10
    Green Island
    Hmm... also, es ist ja eigentlich noch ziemlich lang hinne, 1 1/2 Jahre bis zum geplanten Umzug? Bis dahin kann noch einiges sein, also jetzt muss man der Agentur noch nicht bescheid sagen .

    Grundsätzlich läuft es aber dennoch so ab: Wenn Du den Arbeitsplatz verlierst (Zeitablauf...., darfst nicht selber kündigen) musst Du Dich arbeitslos melden. Wenn Du Anspruch auf Leistungen nach dem Arbeitslosengeld hast, kannst Du nach vier Wochen einen Antrag stellen, den genauen Fachtermini kenne ich nicht - ich nenne es einmal, Transferieren der Leistungen. In Irland musst Du dann wieder zum Sozialamt, dort den Wohnsitz nachweisen (Schreiben des Vermieters dass Du dort wohnst, Mietvertrag, Stromrechnungen usw. wirst Du ja nicht haben) und dich dort eben auch arbeitslos melden, und hast eben drei Monate Zeit einen Arbeitsplatz zu finden... und musst dann eben deren Behörden für die Vermittlung zur Verfügung stehen.

    In ein anderes EU-Land reisen und dort Sozialleistungen bekommen, geht gar nicht. Wir wollen ja keinen "Sozialtourismus". Wie viel Du dann in Irland ausbezahlt bekommst - richtig, das sagen sie dir erst in Irland...

  11. Auf nach Irland # 11
    eldri
    Naja, es ist nur noch ein Jahr und ich kümmere mich dann doch lieber zu früh als zu spät.
    Okay, das heißt, ich kann mich arbeitslos melden nach Ablauf des Vertrags und dann ab 4 Wochen später den Antrag stellen. Das passiert dann in Irland. Ist es eventuell auch möglich, den Anrag später als 4 Wochen zu stellen?
    Dann kann ich 3 Monate die Leistungen aus Deutschland beziehen und muss bis dahin möglichst einen Arbeitsplatz gefunden haben. Habe ich das jetzt richtig verstanden?

    Naja, das meinte ich auch nicht so
    Für mich klang es so, dass die Behörden in Irland meine Beiträge aus Deutschland bekommen und ich die dann eben dort für die 3 Monate bekommen kann.

    Oder bin ich da jetzt völlig auf dem falschen Dampfer?

  12. Auf nach Irland # 12
    Biby
    Also, so einfach ist das (glaube ich) nicht. Wenn du in D arbeitslos gemeldet bist, dann musst du auch dem deutschen Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen (und das auch kurzfristig!)...

  13. Auf nach Irland # 13
    eldri
    Das man die Leistungen "transferieren" kann, habe ich selbst schon irgendwo gelesen, ich glaube, das war auch die Seite citizeninformation. Mir ist daraus nur nicht ganz klar geworden, wie das funktioniert und wann ich mich da wo melden muss bzw. mit wie viel man da in etwa rechnen kann oder ob man das überhaupt nicht abschätzen kann.

    Es ist ja nicht so, dass ich keinerlei selbstständige Nachforschung anstelle. Nur ist vieles eben ein bisschen verwirrend, das kennt man ja von Deutschland genauso. Ich bin einigermaßen zuversichtlich, dass ich innerhalb von 3 Monaten Arbeit in irgendeiner Form finde, da ich relativ viele Sprachkenntnisse mitbringe, ein Abitur und eine Ausbildung und mit der Ausbildung natürlich auch Berufserfahrung. Ich werde mich natürlich auch vorher schon nach Jobs umschauen und dabei suche ich nicht nur nach Arbeit in meinem Ausbildungsberuf, ich würde da so ziemlich jeden Job erstmal annehmen. Wechseln kann man dann notfalls ja immer noch.

    Nur falls das nicht klappt, wüsste ich halt gerne, ob es denn finanzielle Unterstützung irgendwelcher Art während dieser ersten drei Monate oder eventuell sogar darüber hinaus gibt.

  14. Auf nach Irland # 14
    perli70
    To qualify for Jobseeker's Benefit, you must pay Class A, H or P PRSI contributions. Class A is the one paid by most private sector employees. Class H is paid by soldiers, reservists and temporary army nurses, who do not qualify for Jobseeker's Benefit until they have left the army. To qualify you need:

    At least 104 weeks PRSI paid since you first started work
    And

    39 weeks PRSI paid or credited in the relevant tax year (a minimum of 13 weeks must be paid contributions*)
    Or

    26 weeks PRSI paid in the relevant tax year and 26 weeks PRSI paid in the tax year immediately before the relevant tax year.
    *If you do not have 13 paid contributions in the relevant tax year, you must have paid 13 contributions in any of the following years:

    The 2 tax years before the relevant tax year
    The last complete tax year
    The current tax year.
    The relevant tax year is the second last complete tax year before the year in which your claim is made. So, for claims made in 2017, the relevant tax year is 2015.

    There are a number of circumstances in which you can be awarded credited contributions. For example, pre-entry credits are given when you start employment for the first time in your working life. However, you can only qualify for Jobseeker's Benefit when you have actually paid 104 contributions. Credits are also awarded while you are getting certain social welfare payments, including Jobseeker's Benefit (provided it is for 6 days), Illness Benefit and, in some cases, Jobseeker's Allowance.

    Contributions you have paid in other member states of the EU/EEA will be added to your Irish contributions. If you are applying for Jobseeker's Benefit and need the contributions paid in another EU/EEA country to help you qualify, then your last contribution must have been in Ireland.

    Under the Social Welfare (Consolidation) Act 2005 employers are obliged to register all employees for PRSI. Read more in our document on your Employer's duty to pay social insurance.

  15. Auf nach Irland # 15
    perli70
    die hoehe vom arbeitlosen geld ist in irland immer gleich ,,das heist alle bekommen den selben betrag egal wieviel du vorher verdient hast,also anderst als in deutschland,, auch das alter ist entscheidend welchen betrag man bekommt : arbeitslosengeld wird immer woechendlich bezahlt,,
    alter 18-24:-102,70€/woche
    alter von 25;- 147.80€/woche
    alter ab 26 ;-191,00€/woche

  16. Auf nach Irland # 16
    MsMuench
    Also, grundsätzlich ist es möglich Arbeitslosengeld aus Deutschland für 3 Monate nach Irland zu transferieren. (Kann = kein muss) Das muss aber vorher in Deutschland organisiert werden.Dann würdest du in Irland das bekommen was du in D bekommst.
    In dieser Zeit ist es nicht möglich andere Irische Sozialleistungen wie Wohngeld zu beantragen.
    Um, nach diese 3 Monate Sozialleistungen nach irischen recht zu bekommen muss du dem 'habitual residency test' bestehen.Sehe Infos dazu in citizens information.Sogar Iren die im Ausland gewohnt und dann zurückkommen kriegen meistens erst mal eine Sperre von 12 wochen.Dieser Sperrfrist fängt erst bei Beantragung von irischen Sozialleistungen an.Die 3 Monate wo du bereits im Land warst zahlen nicht, weil sie als vorübergehende Aufenthalt gesehen werden.
    Ein weitereres problem dürfte auch sein das es nur sehr wenige Vermieter gibt die überhaupt an Leute vermieten die Wohngeld beziehen.
    Ich würde dir raten dich in Deutschland beim Arbeitsamt zu erkundigen und in Irland ein Termin mit einer Beratungsstelle auszumachen falls du denkst du waerst auf Sozialleistungen angewiesen. Die paar € für ein Flug damit du dich genau erkundigen kannst wurden sich bezahlt machen!
    Beihilfen bei 2 Leute die beide arbeiten- auch zum mindestlohn, unwahrscheinlich. Auch hier kann dir eine Beratungsstelle helfen.Auch hier wieder das Problem das die meisten Vermieter keine Mieter mit Wohngeld wollen.
    Ich arbeite bei 2 cross border Vereine die auch Klienten beraten, daher habe ich ein bisschen Überblick in dieser sachen.
    Weitere fragen? Gerne per pm.

  17. Auf nach Irland # 17
    eldri
    Danke für die Infos. Ich melde mich per PN.
    Beim Arbeitsamt habe ich mich erkundigt, die haben mich in die Vermittlung aufgenommen, aber wahrscheinlich muss ich bei dem Geld noch einmal aggressiver nachfragen, nach zweimal fragen, kam da noch nichts zu dem Thema wieder. Aber ich bleibe dran.
    Wie sieht es denn mit den anderen Fragen aus dem Originalbeitrag aus? Kann mir da jemand weiterhelfen?

  18. Auf nach Irland # 18
    eldri
    So, jetzt mache ich mal eine Zusammenstellung der Sachen, die mir immer noch nicht ganz klar sind:

    Versicherungen:
    -Wie packe ich die KV am besten an? Macht eine private Versicherung Sinn? Kann man in Deutschland eventuell versichert sein? Nur für eine bestimmte Zeit?
    -Kann ich meine Berufsunfähigkeitsversicherung in Deutschland weiterlaufen lassen? Oder müsste ich eine ähnliche Versicherung in Irland abschließen?


    Bank:
    -Wie kann ich denn schnellstmöglich ein Konto bei einer irischen Bank aufmachen?


    Papiere:
    -Welche Papiere und Dokumente brauche ich? (auch zwecks Jobsuche)
    -Was davon muss ich übersetzen lassen?


    Heiraten:
    -Für die Registrierung braucht man die Geburtsurkunde, jetzt hängt meine natürlich an der Heiratsurkunde von meinen Eltern dran und die brauchen die Dokumente ja auch. Muss ich zum Heiraten das Original vorlegen? Oder reicht auch eine beglaubigte Kopie?
    -Muss ich die Geburtsurkunde übersetzen lassen?
    -Brauche ich als Nicht-Irin noch weitere Dokumente, die auf der Webseite nicht aufgeführt sind?

  19. Auf nach Irland # 19
    Green Island
    Hallo,

    nochmal kurz wegen Geld . Wenn Du beim Arbeitsamt oder wie das bei euch heißt fragst, bekommst Du vermutlich von 5 Personen 5 verschiedene Auskünfte und die Iren sagen dann, dass sie eine Entscheidung erst treffen können, wenn der Antrag mit allen Unterlagen da ist. Das ist überall auf der Welt das gleiche .

    Wenn Du es genauer lesen magst - es ist in der EU Verordnung 883/2004 nachzulesen und geregelt. Wenn Du arbeitslos geworden bist, stellst Du in Deutschland den Antrag auf Arbeitslosengeld (oder wie das bei Euch heißt)... Du musst dem Arbeitsamt für 4 Wochen zur Verfügung stehen. Danach kannst Du den Antrag auf Bezug der Arbeitslosenleistung im EU Ausland - in Österreich ist es das Formular E331 - wie das in Deutschland heißt, weiß ich nicht.

    In Deutschland stellt Dir das Amt einen Nachweis über die erworbenen Versicherungszeiten aus. Ab diesem Zeitpunkt hast Du eine Woche Zeit, um dich bei dem Arbeitsamt - der genaue Name in Irland ist mir entfallen, war selber nie Arbeitslos in Irland... - zu registrieren. Die schicken dann eine Meldung über die erfolgte Registrierung nach Deutschland und das Geld kann angewiesen werden. ACHTUNG: Arbeitsamt hat mit EU-Bürgern die sich ins EU-Ausland aufmachen wollen und die Leistungen mitnehmen wollen nur SELTEN etwas zu tun. Aufgeschrieben habe ich es Dir, damit Du nicht ganz "nackt" dastehst und Du weißt, was passiert. Geh bitte nicht zum Arbeitsamt und sag dem überforderten Beamten "das geht so, das müssen sie so machen...". MACH DAS NICHT!!!!

    Bei den Vermietern - das stimmt. In Irland ist es meistens immer noch üblich, dass viele ihre Zweit- und Dritthäuser so "unter der Kralle" vermieten. Wer zahlt schon freiwillig Steuern? Die anderen Vermieter, die ein bisschen pedantisch sind, wollen dafür einen Nachweis über ein regelmäßiges Arbeitseinkommen. Sonst könnte es ja sein, dass sie die Miete nicht bekommen - wie zahlen sie dann ihren Kredit auf das Dritthaus zurück, wenn sie mit dem Erst- und Zweithaus schon überschuldet sind...

    Also bekommt man am Anfang wohl nur ein Zimmerchen ohne Mietvertrag... wenn der Vermieter nett ist, schreibt er Dir einen Brief, dass Du bei ihm wohnst... dass Du dafür eine Geldleistung bezahlst, wird totgeschwiegen. Der Vermieter ist ja Dein alter Freund der Dir in der Anfangszeit hilft...

    Bankkonto: Grundsätzlich musst Du Deinen Wohnsitz nachweisen. Wie wir schon gesagt haben, gibt es in Irland kein Melderegister. Wohnort wird mit Telefonrechnung, Internetrechnung, Stromrechnung bezeugt. Dazu muss das Ding auf deinen Namen angemeldet sein. Haben wir aber nicht. Wenn man bei der Bank jemand ganz nettes hat und die Person deinen verzweifelten Blick ernst nimmt, VIELLEICHT ... verlangen aber meistens auch den Nachweis, dass man irgendwo arbeitet. Wie es jetzt mit der EU und deren Basiskonten in Irland aussieht - kann ich nicht sagen. Unsere Klienten die sich in Österreich aufhalten bekommen nicht bei jeder Bank ein Konto, obwohl sie einen Rechtsanspruch darauf hätten...
    Ich selber war bei der Postbank hab mein Konto in Österreich aber behalten.

    Wegen der Geburtsurkunde: Lass Dir bitte eine internationale Geburtsurkunde ausstellen. Die ist auf Deutsch, Englisch, Französisch... das wird akzeptiert. Wieso hängt die an der Heiratsurkunde der Eltern? Ich dachte, Familienbücher hätten die schon längst abgeschafft? Nein?

    Jobsuche: Ein CV. Zeugnisse wollte bei mir nie jemand sehen. Und mit meiner Bewerbungsmappe waren damals alle Recruiter überfordert. Wichtiger sind da schon persönliche "Referenzen". Da wäre es natürlich gut, wenn man in Irland schon 2-3 Leute hat, die für einen Führsprache halten können... vielleicht ein Lehrer (kann sagen ob du fleißig bist), der Pfarrer (kann sagen, ob du einwandfreiem Charakter bist...), der örtliche Polizist (kann sagen, ob du einen einwandfreien Leumund hast), frühere Arbeitgeber... also entweder Schreiben sammeln oder, wenn sie nach Referenzen fragen, eine Telefonnummer... können auch ehemalige Kollegen und Kolleginnen aus der Heimat sein, die gut Englisch können... wobei da irische Referenzen natürlich besser wären...

    Im CV auch nicht zu dick auftragen. Wenn Du sagst "ich bewerbe mich um irgend einen Job, das ist egal" und Dein CV ist voll mit "Ausbildung, Diplom, Berufserfahrung"... nehmen sie dich nicht. "Meine" Recruiterin hat meinen CV in der "Urform" gesehen ... ich wollte mich damals nur für CS bewerben, in der niedrigsten Stufe - NEIN. "Sie kann ich nicht für einen 22.000 Euro Job vorschlagen. Ein 28er Job, nein ein 30er..." ... dann waren wir schon beim 35er... da nehmen die einen nicht.

    Ganz lustig ist auch, wenn man sich zB für Kundendienst bewirbt, die Call Center von Apple, IBM, Microsoft...keine Ahnung was, waren ja in Irland. Auch für Deutschland, wo man Kundenanfragen auf Deutsch beantwortet. Da ist es wichtig sich vorzubereiten. Und das fangt ja dann schon einmal damit an, dass das Interview natürlich auf Englisch ist... und du ihnen gewisse Schritte erklären sollst... "wie ändere ich auf Windows 7 die Auflösung des Bildschirmes". Auf Deutsch kommt die Antwort.... kann man um 3 in der Früh fragen, das geht. Nur soll man es beim Interview auf Englisch erklären... deshalb: wenn man sich für so etwas interessiert, mindestens ein Jahr vor dem Interview ALLE Programme am PC auf Englisch umstellen... sonst wird dat nüsch


    Versicherungen


    Am Anfang, wenn Du in D. Arbeitslosengeld beziehst, ist der Versicherungsschutz mit dabei. Du könntest eventuell noch eine Reiseversicherung für die drei Monate abschließen. Dann müsstest Du schauen. Nach den drei Monaten arbeitest Du ja im Idealfall, dann wäre eine Versicherung gegeben. Arbeitest Du nicht, kannst Du Dir die Krankenversicherung vermutlich nicht leisten... die ist ja schon ein bisschen teuer.

    ich frage mich jetzt aber schon: Wie alt bist Du, wenn ich fragen darf? Du hast eine Berufsunfähigkeitsversicherung? In so jungen Jahren?

  20. Auf nach Irland # 20
    perli70
    Zitat Zitat von eldri Beitrag anzeigen
    So, jetzt mache ich mal eine Zusammenstellung der Sachen, die mir immer noch nicht ganz klar sind:

    Versicherungen:
    -Wie packe ich die KV am besten an? Macht eine private Versicherung Sinn? Kann man in Deutschland eventuell versichert sein? Nur für eine bestimmte Zeit?
    -Kann ich meine Berufsunfähigkeitsversicherung in Deutschland weiterlaufen lassen? Oder müsste ich eine ähnliche Versicherung in Irland abschließen?


    Bank:
    -Wie kann ich denn schnellstmöglich ein Konto bei einer irischen Bank aufmachen?


    Papiere:
    -Welche Papiere und Dokumente brauche ich? (auch zwecks Jobsuche)
    -Was davon muss ich übersetzen lassen?


    Heiraten:
    -Für die Registrierung braucht man die Geburtsurkunde, jetzt hängt meine natürlich an der Heiratsurkunde von meinen Eltern dran und die brauchen die Dokumente ja auch. Muss ich zum Heiraten das Original vorlegen? Oder reicht auch eine beglaubigte Kopie?
    -Muss ich die Geburtsurkunde übersetzen lassen?
    -Brauche ich als Nicht-Irin noch weitere Dokumente, die auf der Webseite nicht aufgeführt sind?
    du wirst doch in dem familienbuch deine eigene abstammungsurkunde haben!!!die abstammungsurkunde,, hat bei deinen eltern nix mehr zu suchen wenn du volljahrig und ausser haus bist,! deine eltern brauchen die nicht mehr wirklich,,, du brauchst die urkunde ja nicht nur fuers heiraten sondern auch fuer andere dinge ,, pass beantragen usw.....
    was du zum heiraten fuer dokumente brauchst kann dir im forum kaum einer sagen,,da kaum einer in irland bisher geheiratet hat,, da muestest du dich schon vor ort bei einem pastor erkundigen was die alles haben wollen,, genauso wie die engl uebersetzung der urkunde auch das kann dir ein pastor vor ort sagen,,!!

    was das bankkonto angeht : wie schon von Green Island beschrieben brauchst du dazu einen festen wohnsitz in irland,, die verlangen fuer die konto eroeffung eine stromrechnung, telefon rechnung,gegebenfalls vom arbeitgeber was,,,,

    du kannst schon in deutschand kv versichert bleiben wenn du da in einer privaten versicherung beitraege einzahlst,allerdings gilt die dann nur fuer deutschland und muestest jedesmal nach De fliegen um dich behandeln zu lassen,(die staatliche kv fallen auf jedenfall weg sobald du dich aus deutschland abgemeldet hast,keiner beschaeftigung nach gehst und somit keine beitrage einzahlen kannst),,wenn du aber vom arbeitsamt noch leistungen bekommst die du fuer kurze zeit eventuell bekommst behaellst du deinen krankenschutz fuer diese kurze zeit und auch da muestest du um dich behandeln zu lassen dann nach deutschland fliegen oder ein auslandkranken versicherungsschein(ist eigendlich nur fuer auslands-urlaube erfunden worden) in englisch von deiner krankenkasse anfordern,die auch nur einen bestimmten zeitraum gueltig ist,,

    eine privat irishe kv kannst du dir nur leisten wenn du arbeitest,, wenn du arbeitslos bist , bist du kv versichert,,auch da must du dich vor ort erkundigen wie du an eine krankenkarte kommst,, das geht nicht autom,,,
    im citzen-buero kannst du dich auch dafuer erkundigen,, da kannste alles fragen stellen was du wissen must und wissen willst,,, auch saemtliche antraege und formulare fuer alles moegliche bekommst du dort:

    das arbeitsamt heist: Intro-center

    jobsuche brauchst du eigendlich nur dein CV-lebendlauf in englischer sprache- wo einschliesslich alle ausbildungen/diplome/arbeitstellen usw und schulabschluesse aufgelistet sind,, und die dazugehoerigen urkunden/referenzen als kopier , wie in deutschland auch,,uebersetzen must du die nicht unbedingt,es sei denn man verlangt danach, aber das wirst du ja dann merken

    berufunfahigkeitsversicherung? auch die gilt nur fuer deutschland,, wenn du da arbeitest,, wenn du in irland einen arbeitsunfall hast, greift diese versicherung nicht,,,,aller versicherungen die du in deutschland geschlossen hast ,gelten nachtuerlich auch nur fuer deutschland und nicht fuer einen anderes land in dem du lebst!!!!!!!!
    Geändert von perli70 (17.06.2017 um 22:44 Uhr)

+ Antworten
12
  • eldri17.06.2017, 22:52

    @Green Island: Wegen dem Arbeitslosengeld habe ich schon beim Arbeitsamt nachgefragt inzwischen, wollte am Dienstag nochmal anrufen und nachfragen, ob ich mir das auch schriftlich geben lassen kann. Würde ja eine Sperrzeit reinbekommen, die kann ich in Irland verbringen, solange ich weniger als 15 Stunden pro Woche arbeite, danach kommt es auf den jeweiligen Sachbearbeiter an, ob man die 4 Wochen zurück muss oder nicht. Die Zeit über kann ich natürlich auch bei meinen Eltern bleiben, das lässt sich dann schon einrichten - falls ich bis dahin keinen Job habe.

    Dann zur Wohnung: Da keine Meldepflicht besteht, könnte ich theoretisch auch angeben, bei der Familie meines Freundes zu wohnen? Würde die Adresse sowieso als Postanschrift angeben, da ich in den ersten drei Monaten vorhabe von Freundin zu Freundin zu dengeln, um eben niemandem zu lange auf der Tasche zu liegen. Ich weiß eben nicht, inwiefern das geht.

    Geburtsurkunde: Die internationale klingt ja gut, davon hab ich noch nichts gehört. Da werd ich Montag gleich nachfragen. Ganz ehrlich, ich wollte die mitnehmen, aber die ist fest im Familienstammbuch verankert. Ich habe einen losen Schreibmaschinenschriebs, aber die Geburtsurkunde ist im Stammbuch drin. Hier in DE lief das ja immer, dass die Ämter sich das digital geschickt haben. Muss dazu sagen, dass ich in einem kleinen Dorf in Sachsen geboren bin, da gab es 96 wohl noch Stammbücher.

    Die Berufsunfähigkeit hat mein Vater mir damals aufgeschwatzt. Meine Eltern haben die jetzt während der Ausbildung dafür auch bezahlt. Grund war, je älter man einsteigt, desto teurer wird sie.

    @perli70: Den CV hab ich schon fertig ausgearbeitet auf einem USB-Stick zu Hause. Ich werd mich durch die Bandbreite weg bewerben, vielleicht sollte ich da noch eine bisschen weniger "gute" Version von erstellen. Arbeitszeugnisse also nur übersetzen lassen, falls danach gefragt wird? Als Referenz kann ich in Irland meinen Freund angeben, für den hab ich tatsächlich mal was designed für eine Website. Wenn sonst auch Freunde gehen, mit denen ich viel zu tun hatte, dann wäre das ja schon mal völlig okay. Ich kann mich auch bei ehemaligen Lehrern und Arbeitgebern erkundigen, danke für die Info!

  • Green Island18.06.2017, 00:15

    Hallo,

    jetzt sind wir an einem Punkt - WENN Du in Irland bist und Du diese drei Monate in Deutschland noch krankenversichert wärst (über den Arbeitslosengeldbezug) kannst Du NATÜRLICH mit Deiner Krankenversicherung auch in Irland zum Arzt. Europäische Krankenversicherungskarte ist auf der Rückseite der Chipkarte enthalten... Neben Touristen, Studierenden und Transitarbeitskräften deckt diese auch die Leistungen für ARBEITSLOSE FÜR DIE ARBEITSSUCHE IN EINEM ANDEREN EU-Mitgliedsstaat ab.

    Zum Thema "Meldung". Nur weil es in Irland kein Melderegister gibt, heißt das nicht, dass man einfach eine Pseudoadresse angeben kann. Du musst den Wohnsitz nachweisen. In Irland wird dafür - um es noch einmal zu sagen - eine Stromrechnung, Telefonrechnung, Internetrechnung etc. verlangt. Die werden monatlich übermittelt, deshalb kann man so seinen Wohnsitz nachweisen. In Ausnahmefällen funktioniert es auch mit einem Schreiben der unterkunftgebenden Person die mit seiner Unterschrift für die richtigen Angaben bürgt.

    Das System mit den 3-Monate-Arbeitslosengeld ist nicht dafür gedacht, dass man von A nach B tingelt, sondern man sich intensiv um Arbeit bemüht und sich der zuständigen Behörde zur Verfügung hält. Verstoßt man dagegen - Einstellung, Rückzahlung, Bußgeld usw.

    Miete dir dann halt ein Zimmerchen oder so...

    Wegen Heirat. Ist in Irland komplizierter. Sollte Nordirland an Deinem Heiratstermin noch in der EU weilen, würde ich einen schönen Urlaub in Derry empfehlen. Da meldest Du die Heiratswilligkeit zwei Wochen im Voraus an, schnappst Dir zwei Zeugen, heiratest.

  • eldri18.06.2017, 10:48

    Ich glaube, du hast mich falsch verstanden. Während der Sperrzeit (ich muss ja, um zeitlich im Rahmen zu bleiben, kündigen) werde ich wahrscheinlich von A nach B gehen müssen.
    Die Familie meines Freundes hat doch auch Telefonrechnung, Stromrechnung, etc. Da ich ja sowieso öfter dort wäre, würde ich jegliche Post auch dahin schicken lassen. Wenn es möglich ist, würde ich auch fragen, ob ich gleich für die Zeit da bleiben kann gegen eine kleine Miete. Das muss ich dann aber erst noch klären, wenn die Zeit ein bisschen näher ran ist. Natürlich würde ich mich da intensiv um Arbeit bemühen. Mit Laptop kann man ja dann doch ganz gut rumtingeln und sich bewerben. Für job interviews müsste ich dann ja eh Richtung Cork. Nur habe ich eben viele Freunde in Galway, bei denen ich bleiben könnte, falls sich in Cork nichts findet. Ich hatte jetzt nicht den Plan da auf der faulen Haut zu liegen und einfach zu warten, bis die Jobs zu mir kommen.
    Ich wüsste auch nicht, warum so viele hier scheinbar den Eindruck haben, ich würde nur schmarotzen wollen.

    Zur Heirat: Da habe ich die meisten Infos ja eigentlich schon, ich wusste eigentlich nur nicht über die Übersetzung der Geburtsurkunde Bescheid und ob das eventuell auch digital von Deutschland aus nach Irland übermittelt werden kann, wie das innerhalb von Deutschland eben der Fall ist.

    Ein Zimmerchen mieten werde ich mir ja auch. Sobald halt irgendein Job da ist. Und wenn das bei McDonalds oder auf dem Bau oder was weiß ich ist. Hauptsache ist ja, erstmal Fuß zu fassen, den Job wechseln kann man ja später immer noch, sollte es notwendig sein.

  • perli7018.06.2017, 12:01

    Europäische Krankenversicherungskarte--- die meint ich bin nur nicht mehr drauf gekommen wie die genau heist

  • perli7018.06.2017, 12:12

    @eldri-- schwer zu sagen ob es sinnvoll ist die arbeitszeugnisse im vorfeld uebersetzen zu lassen:da einige arbeitgeber da drueber hinweg sehen,, aber andere arbeitgeber wiederum drauf bestehen das die in engl uebersetzt werden,, es kommt also auf den arbeitgeber an,, wie ich schon erwaehhnt hatte wirst du das vor ort merken ob das haben must oder nicht,,,,,, aber um sicher zu gehen und eventellen stress zu vermeiden,,, waere es schon besser das alles uebersetzen zu lassen,,,

    und du komst hier nicht wie ein sozialschmarotzer rueber,, du willst dich nur fuer alle faelle erkundigen um sich richtig vorbereiten zu koennen,,, das ist echt lobenswert und machst es richtig,,,

  • eldri18.06.2017, 12:22

    Danke für die vielen Infos.
    Nur hatte ich in dem Thread teilweise echt das Gefühl Ich renne ja auch nicht komplett blauäugig los oder so. Manche Sachen sind aber auch einfach verwirrend oder widersprüchlich, selbst wenn man gut Englisch kann (habe das Cambridge CAE, also eine zertifizierte Stufe C1).
    Wegen der KV werde ich mich auch in Deutschland noch einmal an meine Krankenkasse wenden und mir das mit der Sperrzeit etc auch von der netten Frau aus dem Arbeitsamt schriftlich zuschicken lassen, damit ich etwas in der Hand habe. 4 Wochen nochmal in Deutschland verbringen wäre nicht das Problem, da könnte ich auch einen Teilzeitjob (natürlich unter den 15h/Woche) annehmen und nebenbei noch ein bisschen was ansparen. Habe da schon während meiner Schulzeit Teilzeit gearbeitet, kleine Stadt, da kennen sich halt alle.
    Ob das halt rechtlich so geht und ob jemand Erfahrungen damit gemacht hat, ist eine andere Sache. Prinzipiell könnte ich mich doch bei den Eltern meines Freundes "anmelden" (also, da sozusagen ein Zimmer mieten, auch wenn ich realistisch gesehen natürlich keine oder nur eine minimalistische Miete zahlen würde) und dann jeweils bei Freunden unterkommen, um nicht einzelnen Leuten monatelang auf die Pelle zu rücken, bis ich was habe. Das kann ja durchaus auch während der Sperrzeit schon passieren, dann ist ja alles gut, eine Info ans Arbeitsamt und alles geklärt. Falls nicht, dann hätte ich halt trotzdem noch einige Zeit lang eine Absicherung.

  • Green Island18.06.2017, 13:51

    Zitat Zitat von eldri Beitrag anzeigen
    Die Familie meines Freundes hat doch auch Telefonrechnung, Stromrechnung, etc. Da ich ja sowieso öfter dort wäre, würde ich jegliche Post auch dahin schicken lassen. .
    Verstehe mich jetzt bitte nicht falsch. In Österreich würde man bei so einer Aussage zurück kommentieren: "Hearst Oida, wo bist´n du angrennt" . Ja, natürlich hat die Familie deines Freundes eine Telefonrechnung, eine Stromrechnung. Da steht aber der Name der Familie drauf. Wie ist das jetzt für DICH von nutzen, damit DU "beweisen" kannst, dass Du dort wohnst? Die Behörden in Irland gehen von folgendem aus: "Hat jemand einen Wohnsitz, wird dieser dort irgend etwas beziehen. Strom, Telefon, Internet"... logisch, oder? Man muss dort ja wohnen. Auf der Rechnung muss dann natürlich DEIN Name stehen. Du kannst nicht sagen.. "Hallo, ich bin Judith Müller und lebe in 25 Dr. Mannix Road in Salthill, Galway"... die wollen eine Stromrechnung, Internetrechnung... wo oben steht...

    Judith Müller
    25 Dr. Mannix Road
    Salthill, Co. Galway

    Dann gilt die Adresse als bestätigt... wenn da oben steht "Shannon O´Leary" und du gehst als Judith Müller hin, bringt Dir das NÜSSE.

    Eigentlich ein geniales System um Missbrauch vorzubeugen...


    Wegen dem Arbeitsamt. Ich verstehe das jetzt schon richtig. Du bist noch in Ausbildung und hast die Zusage, dass Du danach für ein Jahr übernommen wirst. Und da soll Dir jetzt das Arbeitsamt schriftlich etwas bestätigen? Die wissen ja noch gar nicht, wie das Dienstverhältnis endet! Du selber auch nicht. Es gibt Verordnungen und Gesetze - das sollte eigentlich ausreichen. Vor allem musst Du Dir einmal anschauen, ob das dann auch wirklich so funktionieren wird. Du sagst ja immer, Du hast Deinen "Freund" in Irland und sprichst von Heirat. Bist aber noch sehr jung und der Umzug ist in 1 1/2 Jahren. Also schau mal, ob diese "Fernbeziehung" bis dahin hält und mach dann alles ein bisschen zeitnahe.

    Die Deutsche Art ein bisschen penibel und pedantisch zu sein und alles schriftlich bestätigt haben zu wollen. Das musst Du Dir bis zum Umzug nach Irland auf alle Fälle abgewöhnen. Das kommt in Irland nicht gut und Du wirst damit auch nicht glücklich werden...

    Nicht böse gemeint

  • eldri18.06.2017, 14:35

    Und wenn ich eine Teilrechnung ausgestellt bekomme mit meinem Namen drauf? Ähnlich einem Untermietvertrag?

    Der Ring ist schon unterwegs, also ich gehe definitiv davon aus, dass es hält.

    Der Umzug ist in unter einem Jahr, die Hochzeit in 1,5 Jahren.

  • eldri09.10.2017, 14:49

    Aaaaalso, falls es doch irgendjemanden interessieren sollte, wie es weitergeht: Ich habe eine Lösung für mein Dilemma gefunden. Und zwar kann ich über meinen Betrieb ein Sabbatjahr machen und das so staffeln, wie es für mich passt. Also werde ich das so einrichten, dass ich dann ab Mai verschwinden werde und noch bis zum Ende des Vertrages einen Teil meines Gehaltes bekomme.
    In der Zeit kann ich mir Arbeit suchen. Wir hören uns inzwischen schon um, ob ich mir ein Zimmer mieten kann, damit wäre dann so ziemlich das meiste geklärt. Zwecks Steuer habe ich bereits beim Finanzamt nachgefragt. Danke für eure Hilfe.

Ähnliche Themen zu Auf nach Irland

  1. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30.07.2010, 21:36
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.07.2003, 10:44
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.12.2002, 22:09
  4. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.07.2002, 22:07
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.07.2002, 21:31
Andere Themen im Forum Leben, Arbeiten, Studieren in Irland
  1. Hallo zusammen... Wir haben am Wochenende...
    von Kers
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.05.2017, 09:03
  2. Hi! Am 16.5. geht es für uns los. Da wir mit...
    von Friedolina
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.04.2017, 15:07
  3. Hallo Freunde der gruenlichen Insel, wie im...
    von Pooka
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.01.2017, 12:28
  4. Ich weiss nicht ob es dieses Thema schon gibt....
    von Pooka
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.04.2016, 09:32
  5. Hallo Liebe Irlandforum User, also ich habe mal...
    von wolfram
    Antworten: 144
    Letzter Beitrag: 18.07.2005, 17:12
Stichworte
Sie betrachten gerade Auf nach Irland.