+ Antworten
12
  1. Auf nach Irland # 21
    eldri
    @Green Island: Wegen dem Arbeitslosengeld habe ich schon beim Arbeitsamt nachgefragt inzwischen, wollte am Dienstag nochmal anrufen und nachfragen, ob ich mir das auch schriftlich geben lassen kann. Würde ja eine Sperrzeit reinbekommen, die kann ich in Irland verbringen, solange ich weniger als 15 Stunden pro Woche arbeite, danach kommt es auf den jeweiligen Sachbearbeiter an, ob man die 4 Wochen zurück muss oder nicht. Die Zeit über kann ich natürlich auch bei meinen Eltern bleiben, das lässt sich dann schon einrichten - falls ich bis dahin keinen Job habe.

    Dann zur Wohnung: Da keine Meldepflicht besteht, könnte ich theoretisch auch angeben, bei der Familie meines Freundes zu wohnen? Würde die Adresse sowieso als Postanschrift angeben, da ich in den ersten drei Monaten vorhabe von Freundin zu Freundin zu dengeln, um eben niemandem zu lange auf der Tasche zu liegen. Ich weiß eben nicht, inwiefern das geht.

    Geburtsurkunde: Die internationale klingt ja gut, davon hab ich noch nichts gehört. Da werd ich Montag gleich nachfragen. Ganz ehrlich, ich wollte die mitnehmen, aber die ist fest im Familienstammbuch verankert. Ich habe einen losen Schreibmaschinenschriebs, aber die Geburtsurkunde ist im Stammbuch drin. Hier in DE lief das ja immer, dass die Ämter sich das digital geschickt haben. Muss dazu sagen, dass ich in einem kleinen Dorf in Sachsen geboren bin, da gab es 96 wohl noch Stammbücher.

    Die Berufsunfähigkeit hat mein Vater mir damals aufgeschwatzt. Meine Eltern haben die jetzt während der Ausbildung dafür auch bezahlt. Grund war, je älter man einsteigt, desto teurer wird sie.

    @perli70: Den CV hab ich schon fertig ausgearbeitet auf einem USB-Stick zu Hause. Ich werd mich durch die Bandbreite weg bewerben, vielleicht sollte ich da noch eine bisschen weniger "gute" Version von erstellen. Arbeitszeugnisse also nur übersetzen lassen, falls danach gefragt wird? Als Referenz kann ich in Irland meinen Freund angeben, für den hab ich tatsächlich mal was designed für eine Website. Wenn sonst auch Freunde gehen, mit denen ich viel zu tun hatte, dann wäre das ja schon mal völlig okay. Ich kann mich auch bei ehemaligen Lehrern und Arbeitgebern erkundigen, danke für die Info!

  2. Auf nach Irland # 22
    Green Island
    Hallo,

    jetzt sind wir an einem Punkt - WENN Du in Irland bist und Du diese drei Monate in Deutschland noch krankenversichert wärst (über den Arbeitslosengeldbezug) kannst Du NATÜRLICH mit Deiner Krankenversicherung auch in Irland zum Arzt. Europäische Krankenversicherungskarte ist auf der Rückseite der Chipkarte enthalten... Neben Touristen, Studierenden und Transitarbeitskräften deckt diese auch die Leistungen für ARBEITSLOSE FÜR DIE ARBEITSSUCHE IN EINEM ANDEREN EU-Mitgliedsstaat ab.

    Zum Thema "Meldung". Nur weil es in Irland kein Melderegister gibt, heißt das nicht, dass man einfach eine Pseudoadresse angeben kann. Du musst den Wohnsitz nachweisen. In Irland wird dafür - um es noch einmal zu sagen - eine Stromrechnung, Telefonrechnung, Internetrechnung etc. verlangt. Die werden monatlich übermittelt, deshalb kann man so seinen Wohnsitz nachweisen. In Ausnahmefällen funktioniert es auch mit einem Schreiben der unterkunftgebenden Person die mit seiner Unterschrift für die richtigen Angaben bürgt.

    Das System mit den 3-Monate-Arbeitslosengeld ist nicht dafür gedacht, dass man von A nach B tingelt, sondern man sich intensiv um Arbeit bemüht und sich der zuständigen Behörde zur Verfügung hält. Verstoßt man dagegen - Einstellung, Rückzahlung, Bußgeld usw.

    Miete dir dann halt ein Zimmerchen oder so...

    Wegen Heirat. Ist in Irland komplizierter. Sollte Nordirland an Deinem Heiratstermin noch in der EU weilen, würde ich einen schönen Urlaub in Derry empfehlen. Da meldest Du die Heiratswilligkeit zwei Wochen im Voraus an, schnappst Dir zwei Zeugen, heiratest.
    Geändert von Green Island (18.06.2017 um 00:36 Uhr)

  3. Auf nach Irland # 23
    eldri
    Ich glaube, du hast mich falsch verstanden. Während der Sperrzeit (ich muss ja, um zeitlich im Rahmen zu bleiben, kündigen) werde ich wahrscheinlich von A nach B gehen müssen.
    Die Familie meines Freundes hat doch auch Telefonrechnung, Stromrechnung, etc. Da ich ja sowieso öfter dort wäre, würde ich jegliche Post auch dahin schicken lassen. Wenn es möglich ist, würde ich auch fragen, ob ich gleich für die Zeit da bleiben kann gegen eine kleine Miete. Das muss ich dann aber erst noch klären, wenn die Zeit ein bisschen näher ran ist. Natürlich würde ich mich da intensiv um Arbeit bemühen. Mit Laptop kann man ja dann doch ganz gut rumtingeln und sich bewerben. Für job interviews müsste ich dann ja eh Richtung Cork. Nur habe ich eben viele Freunde in Galway, bei denen ich bleiben könnte, falls sich in Cork nichts findet. Ich hatte jetzt nicht den Plan da auf der faulen Haut zu liegen und einfach zu warten, bis die Jobs zu mir kommen.
    Ich wüsste auch nicht, warum so viele hier scheinbar den Eindruck haben, ich würde nur schmarotzen wollen.

    Zur Heirat: Da habe ich die meisten Infos ja eigentlich schon, ich wusste eigentlich nur nicht über die Übersetzung der Geburtsurkunde Bescheid und ob das eventuell auch digital von Deutschland aus nach Irland übermittelt werden kann, wie das innerhalb von Deutschland eben der Fall ist.

    Ein Zimmerchen mieten werde ich mir ja auch. Sobald halt irgendein Job da ist. Und wenn das bei McDonalds oder auf dem Bau oder was weiß ich ist. Hauptsache ist ja, erstmal Fuß zu fassen, den Job wechseln kann man ja später immer noch, sollte es notwendig sein.

  4. Auf nach Irland # 24
    perli70
    Europäische Krankenversicherungskarte--- die meint ich bin nur nicht mehr drauf gekommen wie die genau heist

  5. Auf nach Irland # 25
    perli70
    @eldri-- schwer zu sagen ob es sinnvoll ist die arbeitszeugnisse im vorfeld uebersetzen zu lassen:da einige arbeitgeber da drueber hinweg sehen,, aber andere arbeitgeber wiederum drauf bestehen das die in engl uebersetzt werden,, es kommt also auf den arbeitgeber an,, wie ich schon erwaehhnt hatte wirst du das vor ort merken ob das haben must oder nicht,,,,,, aber um sicher zu gehen und eventellen stress zu vermeiden,,, waere es schon besser das alles uebersetzen zu lassen,,,

    und du komst hier nicht wie ein sozialschmarotzer rueber,, du willst dich nur fuer alle faelle erkundigen um sich richtig vorbereiten zu koennen,,, das ist echt lobenswert und machst es richtig,,,

  6. Auf nach Irland # 26
    eldri
    Danke für die vielen Infos.
    Nur hatte ich in dem Thread teilweise echt das Gefühl Ich renne ja auch nicht komplett blauäugig los oder so. Manche Sachen sind aber auch einfach verwirrend oder widersprüchlich, selbst wenn man gut Englisch kann (habe das Cambridge CAE, also eine zertifizierte Stufe C1).
    Wegen der KV werde ich mich auch in Deutschland noch einmal an meine Krankenkasse wenden und mir das mit der Sperrzeit etc auch von der netten Frau aus dem Arbeitsamt schriftlich zuschicken lassen, damit ich etwas in der Hand habe. 4 Wochen nochmal in Deutschland verbringen wäre nicht das Problem, da könnte ich auch einen Teilzeitjob (natürlich unter den 15h/Woche) annehmen und nebenbei noch ein bisschen was ansparen. Habe da schon während meiner Schulzeit Teilzeit gearbeitet, kleine Stadt, da kennen sich halt alle.
    Ob das halt rechtlich so geht und ob jemand Erfahrungen damit gemacht hat, ist eine andere Sache. Prinzipiell könnte ich mich doch bei den Eltern meines Freundes "anmelden" (also, da sozusagen ein Zimmer mieten, auch wenn ich realistisch gesehen natürlich keine oder nur eine minimalistische Miete zahlen würde) und dann jeweils bei Freunden unterkommen, um nicht einzelnen Leuten monatelang auf die Pelle zu rücken, bis ich was habe. Das kann ja durchaus auch während der Sperrzeit schon passieren, dann ist ja alles gut, eine Info ans Arbeitsamt und alles geklärt. Falls nicht, dann hätte ich halt trotzdem noch einige Zeit lang eine Absicherung.

  7. Auf nach Irland # 27
    Green Island
    Zitat Zitat von eldri Beitrag anzeigen
    Die Familie meines Freundes hat doch auch Telefonrechnung, Stromrechnung, etc. Da ich ja sowieso öfter dort wäre, würde ich jegliche Post auch dahin schicken lassen. .
    Verstehe mich jetzt bitte nicht falsch. In Österreich würde man bei so einer Aussage zurück kommentieren: "Hearst Oida, wo bist´n du angrennt" . Ja, natürlich hat die Familie deines Freundes eine Telefonrechnung, eine Stromrechnung. Da steht aber der Name der Familie drauf. Wie ist das jetzt für DICH von nutzen, damit DU "beweisen" kannst, dass Du dort wohnst? Die Behörden in Irland gehen von folgendem aus: "Hat jemand einen Wohnsitz, wird dieser dort irgend etwas beziehen. Strom, Telefon, Internet"... logisch, oder? Man muss dort ja wohnen. Auf der Rechnung muss dann natürlich DEIN Name stehen. Du kannst nicht sagen.. "Hallo, ich bin Judith Müller und lebe in 25 Dr. Mannix Road in Salthill, Galway"... die wollen eine Stromrechnung, Internetrechnung... wo oben steht...

    Judith Müller
    25 Dr. Mannix Road
    Salthill, Co. Galway

    Dann gilt die Adresse als bestätigt... wenn da oben steht "Shannon O´Leary" und du gehst als Judith Müller hin, bringt Dir das NÜSSE.

    Eigentlich ein geniales System um Missbrauch vorzubeugen...


    Wegen dem Arbeitsamt. Ich verstehe das jetzt schon richtig. Du bist noch in Ausbildung und hast die Zusage, dass Du danach für ein Jahr übernommen wirst. Und da soll Dir jetzt das Arbeitsamt schriftlich etwas bestätigen? Die wissen ja noch gar nicht, wie das Dienstverhältnis endet! Du selber auch nicht. Es gibt Verordnungen und Gesetze - das sollte eigentlich ausreichen. Vor allem musst Du Dir einmal anschauen, ob das dann auch wirklich so funktionieren wird. Du sagst ja immer, Du hast Deinen "Freund" in Irland und sprichst von Heirat. Bist aber noch sehr jung und der Umzug ist in 1 1/2 Jahren. Also schau mal, ob diese "Fernbeziehung" bis dahin hält und mach dann alles ein bisschen zeitnahe.

    Die Deutsche Art ein bisschen penibel und pedantisch zu sein und alles schriftlich bestätigt haben zu wollen. Das musst Du Dir bis zum Umzug nach Irland auf alle Fälle abgewöhnen. Das kommt in Irland nicht gut und Du wirst damit auch nicht glücklich werden...

    Nicht böse gemeint

  8. Auf nach Irland # 28
    eldri
    Und wenn ich eine Teilrechnung ausgestellt bekomme mit meinem Namen drauf? Ähnlich einem Untermietvertrag?

    Der Ring ist schon unterwegs, also ich gehe definitiv davon aus, dass es hält.

    Der Umzug ist in unter einem Jahr, die Hochzeit in 1,5 Jahren.

  9. Auf nach Irland # 29
    eldri
    Aaaaalso, falls es doch irgendjemanden interessieren sollte, wie es weitergeht: Ich habe eine Lösung für mein Dilemma gefunden. Und zwar kann ich über meinen Betrieb ein Sabbatjahr machen und das so staffeln, wie es für mich passt. Also werde ich das so einrichten, dass ich dann ab Mai verschwinden werde und noch bis zum Ende des Vertrages einen Teil meines Gehaltes bekomme.
    In der Zeit kann ich mir Arbeit suchen. Wir hören uns inzwischen schon um, ob ich mir ein Zimmer mieten kann, damit wäre dann so ziemlich das meiste geklärt. Zwecks Steuer habe ich bereits beim Finanzamt nachgefragt. Danke für eure Hilfe.

+ Antworten
12

Ähnliche Themen zu Auf nach Irland

  1. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30.07.2010, 21:36
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.07.2003, 10:44
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.12.2002, 22:09
  4. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.07.2002, 22:07
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.07.2002, 21:31
Andere Themen im Forum Leben, Arbeiten, Studieren in Irland
  1. Hallo zusammen... Wir haben am Wochenende...
    von Kers
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.05.2017, 09:03
  2. Hi! Am 16.5. geht es für uns los. Da wir mit...
    von Friedolina
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.04.2017, 15:07
  3. Hallo Freunde der gruenlichen Insel, wie im...
    von Pooka
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.01.2017, 12:28
  4. Ich weiss nicht ob es dieses Thema schon gibt....
    von Pooka
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.04.2016, 09:32
  5. Hallo Liebe Irlandforum User, also ich habe mal...
    von wolfram
    Antworten: 144
    Letzter Beitrag: 18.07.2005, 17:12
Stichworte
Sie betrachten gerade Auf nach Irland - Seite 2.