+ Antworten
1234
  1. 17 Tage Irland mit dem VW Bus, aber meine Routenplanung raubt mir den Schlaf # 1
    Kadriya

    17 Tage Irland mit dem VW Bus, aber meine Routenplanung raubt mir den Schlaf

    Guten Tag liebe Irland.net Community!

    Ich bin schon länger Mitleser im Forum, weil wir im August 17 Tage auf Irland verbringen werden.
    Erst hab ich mich nicht getraut mich anzumelden weil es wirklich schon so viele "Hilfe! Das erste Mal Irland" Threads gibt, aber je mehr ich lese desto größer wird das ? in meinem Kopf ob das so gut ist was ich mir überlegt habe.

    Wir sind ein Pärchen mit einem Hochdach Bulli und wollen Orte/Städte erkunden, Wandern, Ruinen/Burgen ansehen, auch mal einfach irgendwo faul rumlümmeln. Wir können vom Campingplatz recht mobil rumfahren, da wir hinten drauf noch unsere Vespa dabei haben.

    Leider haben wir "nur" 16 ganze Tage auf der Insel und ich will am liebsten alles sehen... ich glaub ich komm mit meiner erdachten Strecke überhaupt nicht hin, daher wäre über ein bisschen Hilfe und Tipps sehr glücklich!

    Anreise ist mit der Fähre über England mit Enstation Rosslare (von dort gehts auch wieder nach Hause)
    Am Sonntag Abend kommt die Fähre an und die 1. Nacht verbringen wir gleich in der Nähe von Rosslare auf einem Campingplatz (Abk. CP).

    - Habe jetzt mal Fahrtrichtung im Urzeigersinn gewählt
    - 2. Nacht CP bei Clogheen dann vom Rock of Cashel direkt nach Killarney rüberfahren und Cork und die Ecke Skibbereen auslassen. Ein Fehler?
    - Ein Paar Tage in Killarney (Ring of Kerry, Skellig Michael, Dingle Halbinsel, Wandern)
    - weiter nach Doolin (3. CP) Cliffs of Moher und Burren
    - weiter Richtung Clifden. Galway nur für einen Tagesausflug oder muss man genau dort Abends ins Pub?
    - Ist die Distanz zwischen einem CP in Clifden und einem CP bei Ardara mit 270 km zu groß? Muss man die Achill Islands und Sligo sehen? Ich hätte das sonst ausgelassen.
    - Wieder eine große Etappe: Ardara nach Bushmills (Nacht auf CP) mit Tagesausflug Londonderry.
    - Bushmills Distillerie, Giant's Causeway und Carrick-a-Rede Hängebrücke - wieviel Zeit braucht man denn für diese Sehenswürdigkeiten? z.B. die Hängebrücke einmal rüber und gut is?
    - Glenariff Forest Park (Nacht auf CP??) und Antrim Coast Way bis nach Belfast (Nacht auf CP). Was wäre rund um Belfast sehenswert?
    - Ist die Etappe Belfast bis Dublin ok? Autobahn oder Landstraße wegen schöner Landschaft?
    - Dublin 2 Tage und dann am letzten Tag noch im Glendalough Tal Wandern.

    Kann man das in 17 Tagen schaffen? Ich hab irgendwie so das Gefühl das es ganz schön viel wird. Als Vorlage hab ich Teile von so Pauschal-Fertig-Routen-Urlaubsanbieter genommen und mir was zusammengebastelt...
    Und mein Lieber hat schon Bammel dass es eine Abhetzerei wird... aber was erwartet er, es wird sicher ein ganz anderer Urlaub als der wo man in Italien 4 Stunden blöd am Strand rumliegt und schon mehr Erschöpft ist vom vielen Schlafen und rumliegen als von körperlicher Betätigung.

    Ich würde mich wirklich sehr über Antworten freuen

    Ganz liebe Grüße, Kadriya

  2. 17 Tage Irland mit dem VW Bus, aber meine Routenplanung raubt mir den Schlaf # 2
    Marnie
    Du wirst sicher noch den einen oder anderen Ratschlag kriegen.
    Hier ist meiner: Abspecken! Wenn ihr unbedingt volles Programm braucht, konzentriert euch auf eine Hälfte. Aber die ganze Insel umrunden in 17 Tagen - da verbringt ihr die meiste Zeit im Auto. Die irischen Strassen sind mit den deutschen nicht zu vergleichen. Für die meisten Wege braucht man hier mal eben die doppelte Zeit. Überlegt, welche Sehenswürdigkeiten ihr unbedingt sehen wollt und entscheidet euch für eine Hälfte der Insel
    Ihr werdet euch eh in die Insel verlieben und wenn ihr dann wiederkommt, könnt ihr die andere Hälfte erkunden

  3. 17 Tage Irland mit dem VW Bus, aber meine Routenplanung raubt mir den Schlaf # 3
    Nene177
    Hallo Kadriya, herzlich willkommen im Forum .

    Man sieht, dass Du Dich bereits eindringlich mit Eurer Route befasst hast. Nimm sie als Anhaltspunkt und entscheide vor Ort, was Ihr dann tatsächlich sehen wollt. Wie Marnie schon meinte, habt Ihr Euch zu viel vorgenommen. Für mich persönlich sind aber z.B. 270 km kein Problem.

    Wann werdet Ihr denn in Sligo sein? Solltet Ihr zwischen dem 10. und 17. August dort "aufschlagen" und an irischer Musik interessiert sein, dann plant es ein. In dieser Woche finden nämlich die All-Ireland Championships (Fleadh) in den verschiedenen Musikinstrumenten dort statt. Wenn Ihr aber Trubel vermeiden wollt, dann dürft Ihr in dieser Zeit auf keinem Fall nach Sligo kommen .

  4. 17 Tage Irland mit dem VW Bus, aber meine Routenplanung raubt mir den Schlaf # 4
    Gast18101
    Wir haben gerade eine ähnliche Tour mit längerem Aufenhalt/ohne Camping hinter uns.
    Es kamen mit der südlichen Hälfte locker 6000km/ davon 1/3 Anreise, zusammen und wenn es wieder nach Rosslare zurück geht, sind die Ziele im Norden etwas zu weit gesteckt.

    Umwege, wie am Anfang über Cashel nach Killarney würden am Ende besser passen, weil die Motorways als Zubringer zur Fähre im Osten ausgelegt sind, über Landstrassen in die Midlands und zurück ist arg mühsam. Ausserdem ist die Ost-Süd Passage bei Wexford/Waterford sehr schön zu fahren

    *Alternativ wären noch Fähren ab Larne/NI und Dublin.
    Wenn es die Nachtfähre nach Frankreich werden soll, 1xpro Woche geht jetzt eine Fähre Dublin Rosslare.

    Ansonsten, laufen lassen, eine Liste mit den Campingplätzen mitnehmen, dann kann man auch unterwegs reservieren, meist mit Hilfe der Host.

    Viel Spass

  5. 17 Tage Irland mit dem VW Bus, aber meine Routenplanung raubt mir den Schlaf # 5
    Gast28148
    hi

    hier ein paar kurze anmerkungen:

    - braucht ihr wirklich campingplaetze, es gibt so schoene stellen abseits davon, nicht alles ist erlaubt aber es findet sich doch immer wieder was (bei interesse kann ich euch genaueres sagen)

    - pubs gibts viele, aber die in galway auszulassen waere schon schade, aber auch nicht soooooo schlimm, ausserdem lauft ihr dann nicht gefahr mir ueber den weg zu laufen~~~~~~

    - achill island auslassen faende ich SEHR schade, aber ihr lasst sowieso unterwegs schon viel schoenes aus.....

    - 270km auf strassen mit zweistelligen nummern ist kein problem, bei dreistelligen wirds schwierig, bei vierstelligen unmoeglich, das system mit den nummern klappt hier echt ganz gut, am spannensten sind die fuenfstelligen

    - wenn ihr euch in der republic freunde machen wollt dann lasst das "london" weg und redet nur von DERRY

    - der wichtigste tipp - WIEDERKOMMEN

    viel spass
    andy

  6. 17 Tage Irland mit dem VW Bus, aber meine Routenplanung raubt mir den Schlaf # 6
    Gast21254
    So, wie Ihr motorisiert seid, ist jeder Plan nur ein immenses Hindernis für einen tollen Urlaub in Irland. Und, ja, Derry, falls der Weg Euch hinführen sollte, ist es wert - wie alle anderen Ziele auch! Irland in einem einzigen Urlaub ist nicht möglich!

  7. 17 Tage Irland mit dem VW Bus, aber meine Routenplanung raubt mir den Schlaf # 7
    Gast18101
    Das grösste Hindernis ist, wenn man es nicht versucht!

    Ich kann es im Moment nur empfehlen, nur eben nicht ganz um die Insel.

  8. 17 Tage Irland mit dem VW Bus, aber meine Routenplanung raubt mir den Schlaf # 8
    Kayara
    "- Bushmills Distillerie, Giant's Causeway und Carrick-a-Rede Hängebrücke - wieviel Zeit braucht man denn für diese Sehenswürdigkeiten? z.B. die Hängebrücke einmal rüber und gut is?"

    ungefähr. zumindest bei der brücke. die kleine insel ist winzig, die brücke kurz und schmal. ich bin letztes jahr mal rüber um es gemacht zu haben (so günstig ist das auch nicht). für den giants causeway braucht man schon ein bissel zeit. vom parkplatz aus, ist es nen kleines stück zu laufen und ihr wollt ja nicht rennen. zwischen beiden ist ne sehr schöne bucht mit nem langen strand.

    aber insgesamt find ich euren plan auch schon zu voll. man bleibt so schnell irgendwo hängen.
    allein schon galway selbst find ich persönlich schon schön für 2 tage oder so. und wenn man schon in doolin oder da ist, sind die aran islands ein muss (und allein die nehmen schon einen dreivierteltag weg).

  9. 17 Tage Irland mit dem VW Bus, aber meine Routenplanung raubt mir den Schlaf # 9
    Gast28148
    Zitat Zitat von Kayara Beitrag anzeigen
    ... sind die aran islands ein muss

    uups - ich wohne schon seit 6 jahren in galway und war noch nie dort....

  10. 17 Tage Irland mit dem VW Bus, aber meine Routenplanung raubt mir den Schlaf # 10
    watatanka
    moin
    diese tour auf irishen strassen duerfte wohl zu viel sein.nehmt sie als anhaltspunkte und kommt wieder.bei wild campen immer den landlord fragen.es sind schon einige mit ner schrotflinte vor der nase aufgewacht.ansonsten viel spass

  11. 17 Tage Irland mit dem VW Bus, aber meine Routenplanung raubt mir den Schlaf # 11
    Kadriya
    Guten Morgen ihr Lieben!

    Herzlichen Dank für eure Antworten!

    Wo fange ich jetzt an...
    Die Fähre ist schon gebucht. SO 18:45 an Rosslare und 17 Tage später MI 15:30 ab Rosslare.
    Ich hab mal auf einer Karte Sternchen gemacht wo mich etwas sehr interessiert. Ballungsgebiete sind Dublin - Killarney (Ring of Kerry) - Galway - Connemara - Antrim Nord Ost Küste.
    Zwischen Clifden und Derry hat mich jetzt nur wenig richtig fasziniert, dass ich diese Ecke auch auslassen würde, aber die Strecke führe wenn dann ja trotzdem quer durch.
    Wäre es großer Unsinn von Galway nach Dublin zu fahren und dann in den Norden nach Bushmills und zuletzt wieder komplett in den Süden nach Rosslare?

    Bzgl. der vielen Zeit im Auto... wir sind im geilsten, chilligsten Gefährt unterwegs das man sich vorstellen kann (gleich nach dem Käfer Cabrio) und es macht richtig Spaß sich aus dem Bulli die Landschaft anzusehen. Wir haben schon ein Grinsen im Gesicht wenn wir ihn aus der Garage rausfahren. Also wäre das für uns nicht so schlimm mal eine größere Wegstrecke zurückzulegen zwischen zwei "Stationen".

    @ strohhaus: Irgendwie geht da die Meinung sehr auseinander bzgl. des Wildcampens. Ich will keinen Ärger und es soll ja viele schöne CP geben daher haben wir uns entschieden diese zu nutzen. Leider können wir nicht vollständig autark stehen, für eine Nacht zwischendrin natürlich, aber wir haben keine Dusche, keinen großen Wasservorrat und nur ein Porta Potti (und da darf nur klein rein).
    Das mit den Straßennummern ist ein guter Tip, vielen Dank!

    Aran Islands, da habe ich mich auch dagegen entschieden. Nimmt mir zu viel Zeit in Anspruch und wir sind schon so viel Zeit auf Fähren unterwegs. Ich überlege ja auch schon hin und her ob Skellig Michael das wert ist. 50 € und ewig auf so ner Nussschale....

    Wenn ich die Route abspecke, so wie ihr sagt, wäre dann der Süden dem Norden vorzuziehen? In meinem Fall fällt dann folgendes flach: Donegal, Slieve League, Derry, Bushmills, Giant's Causeway, Hängebrücke, Dark Hedges, Glenariff Forest Park, Belfast.

    So das wärs jetzt erst mal. Ist eh schon ein ordentlicher Roman geworden. Ich danke euch allein schon dass ihr bis hierher gelesen habt

    Liebe Grüße, Kadriya

  12. 17 Tage Irland mit dem VW Bus, aber meine Routenplanung raubt mir den Schlaf # 12
    Gast18101
    Zitat Zitat von Kadriya Beitrag anzeigen
    Wenn ich die Route abspecke, so wie ihr sagt, wäre dann der Süden dem Norden vorzuziehen? In meinem Fall fällt dann folgendes flach: Donegal, Slieve League, Derry, Bushmills, Giant's Causeway, Hängebrücke, Dark Hedges, Glenariff Forest Park, Belfast.
    Da Ihr im Südosten startet und endet, bietet es sich ja an, der Küste gen Südwest zu folgen, weil dort einfach ein paar Perlen dicht nacheinander folgen.
    Natürlich reicht die Zeit nicht, alle Halbinseln/Landzungen in Cork/Kerry abzufahren, aber ab Kenmare folgt ihr der N70 (Rok) nur im Halbkreis und könnt jeweis selbst entscheiden, ob ihr verweilen oder gen Norden fahren wollt.

    Nach Clifden wäre für mich Achill und Sligo durchaus sehenswert. Ob Ihr dann weiter nach Norden geht, o.k.
    Vorbei am Lough Erne ist es auch schön und ab Belfast geht es in südlicher Richtung über die Mts. of Mourne, Carlingford, Wicklows...........

    Wenn da noch Donegal und/oder Causway Coast passen, merkt ihr vor Ort.
    Das war bei uns 2012 eine der schönsten Touren, aber mit 6 Tagen auch gut ausgelastet. Immer wieder gerne, aber eher gemütlich.

    Zu den Campingplätzen ist Eure Einstellung prima, ich würde in keinem Fall raten, irgendwo stehen zu bleiben, wo man öffentlich/privat nicht erkennen kann.
    Aber, es gibt auch diese privaten Campsites, die man durchaus anfahren kann, wenn man zuverlässige Adressen hat.

    Mein absoluter Fav letzten Monat ab Rosslare war
    http://www.passageferry.ie/localattractions.shtml
    bis Dungarvan auf einer kleinen, aber feinen Küstenstrasse.

    Viel Spass

  13. 17 Tage Irland mit dem VW Bus, aber meine Routenplanung raubt mir den Schlaf # 13
    Loredana
    Dark Hedges...
    Kann das sein, daß ihr Games of Thrones-Fans seid?
    Dann dürfte aber auch zwischen Carrick-a-rede Rope Bridge und dem Giant`s Causeway auf keinen Fall Ballintoy Harbour fehlen ( kleiner Naturhafen mit Höhlen und der genialsten Brandung, die ich bis jetzt gesehen habe ). Für Busse ist die Zufahrt zwar gesperrt, da die Felswand an einer Stelle sehr tief hängt, aber ein VW Bulli passt auf alle Fälle. Wenn ihr dort seid, wird es Euch einfallen, woher Ihr die Ecke kennt.

    Tja, wer die Wahl hat, hat die Qual - für eine erste Irlandreise ist natürlich auch der Südwesten prima... Ich mag da kaum einen Tipp abgeben, weil jeder hier so seine Lieblingsecke hat. Das verwirrt Euch vielleicht nur.
    Lasst Euch treiben, schaut, wo Euch Euer Gefährt hinschaukelt und geniesst es!

    @Strohhaus: das mit den Strassennummern ist mir nie so recht in den Sinn gekommen, wie einleuchtend! Obwohl ich schon die vier-stelligen Strassen schön abenteuerlich finde

    viel Spass bei der weiteren Planung! Wenn`s Euch so geht wie den meisten, dann wird`s eh nicht Eure letzte Reise sein... Achtung: Suchtgefahr!

    Lori

  14. 17 Tage Irland mit dem VW Bus, aber meine Routenplanung raubt mir den Schlaf # 14
    Kadriya
    Dairbhre, ich versteh was du meinst. Das werd ich jetzt mal markieren, dass ich von Donegal rüber nach Belfast plane und je nachdem könnten wir dann ja nach Norden fahren. Das ist gut, ja.

    Ist es der Trip nach Cashel wert, nur um die Festung anzusehen, The Vee zu fahren und diese angeblich so schönen Wanderung um den Bay Lough zu machen?

    Sollte man von Killarney nach Doolin die Fähre über den Shannon nehmen? Ich wäre über Limerick gefahren weil auf dem Weg Adara kommt und das ein so schöner Ort sein soll.

    @ Loredana: Nein, obwohl wir die Serie schon von mehreren Seiten empfohlen bekamen sind wir noch nicht dazu gekommen mal reinzusehen. Meine Mama hat ein Foto davon in der Fernsehzeitung entdeckt und mir ausgeschnitten

  15. 17 Tage Irland mit dem VW Bus, aber meine Routenplanung raubt mir den Schlaf # 15
    Gast18101
    Die Fähre am Shannon lohnt auf der Reise immer, nur wenn man schnell von A nach B will, ist es via Limerick auf Nationalstrasse/Motorway besser. Der Bypass beschleunigt, ist aber landschaftlich nicht besonders reizvoll, Ardara ist nett, aber ähnliche Orte gibt es auch an der Küste. Auf dem Weg zur Shannonferry z.B. Ardfert in Co.Clare Carrigaholt, jeweils mit netten Pubs/Restaurants.

    Auf dem Rückweg ist Cashel durchaus einzuplanen, weil auch da ein Motorway nahe vorbei und dann zu Fähre führt.

    Überhaupt, diese reativ neuen, geraden Strassen machen es erst in der letzten Zeit moglich, auch grössere Strecken zu "beschleunigen", dass das Tempo fast europäisch ist, nicht irisch.
    Geändert von Gast18101 (26.05.2014 um 19:26 Uhr)

  16. 17 Tage Irland mit dem VW Bus, aber meine Routenplanung raubt mir den Schlaf # 16
    Kadriya
    Guten Morgen,

    genau, dass wollte ich dich ja auch noch fragen. Wieso meinst du ist Cashel auf dem Rückweg besser? Das liegt doch mittig im Süden und wenn ich dann von Dublin bzw. Glendaloug nach Rosslare runter fahre scheint mir das, rein wenn ich die Landkarte ansehe, ein Umweg. Zu Beginn auf dem Weg von Rosslare nach Killarney müsste ich nur einen "kurzen" Abstecher Richtung Norden machen. Vielleicht täusche ich mich einfach. Auf Papier von oben sieht alles ein wenig anders aus

  17. 17 Tage Irland mit dem VW Bus, aber meine Routenplanung raubt mir den Schlaf # 17
    Gast18101
    Zitat Zitat von Kadriya Beitrag anzeigen
    Guten Morgen,

    genau, dass wollte ich dich ja auch noch fragen. Wieso meinst du ist Cashel auf dem Rückweg besser? Das liegt doch mittig im Süden und wenn ich dann von Dublin bzw. Glendaloug nach Rosslare runter fahre scheint mir das, rein wenn ich die Landkarte ansehe, ein Umweg. Zu Beginn auf dem Weg von Rosslare nach Killarney müsste ich nur einen "kurzen" Abstecher Richtung Norden machen. Vielleicht täusche ich mich einfach. Auf Papier von oben sieht alles ein wenig anders aus
    Das ist vielleicht verwirrend, aber wenn Du per Routenplaner den Rückweg zu Fähre eingibst, führen die Hauptverkehrswege (M und E) von Dublin aus sternförmig in alle Richtungen, aber deutlich mehr gehen zu den Häfen Cork und Rosslare.

    Was viel Zeit kostet, sind die untergeordneten N und L* Strassen/Strecken und die hättest du auf dem Weg nach Killarney.

    Deshalb ist Cashel zwischen Kildare und ~ Waterford mit wenig mehr Kilometer und Zeit bssser einzuplanen als auf den Weg nach Killarney und den Küstenstrecken Süd-West, die man auf keinen Fall auslassen sollte um über Cashel- Mallow nach Killarney zu fahren.
    Bei mir hat es kürzlich auf dem Weg zur Fähre nach Dublin gepasst, aber mehr müsste wirklich nicht sein.

    http://upload.wikimedia.org/wikipedi...Roads_2007.JPG

  18. 17 Tage Irland mit dem VW Bus, aber meine Routenplanung raubt mir den Schlaf # 18
    Kadriya
    Hey,

    was haltet ihr davon wenn ich die Route komplett umdrehe? Also gegen den Uhrzeigersinn.
    Rosslare - Glendaloug - Dublin - Belfast - (je nach dem wie es bisher lief noch nach Bushmills) - Donegal/Ballyshannon - Clifden - Doolin - Killarney - Cashel (oder je nachdem wie die Zeit ist über Skibbereen) - Rosslare
    Dann sieht das so aus:
    Name:  Unbenannt.JPG
Hits: 325
Größe:  73,8 KB
    Somit habe ich, glaube ich, mehr Puffer. Bei der Route mit Cashel bin ich mir noch so unsicher und wenns nach Killarney nicht mehr passt dann ist es gut und wir fahren durch. Genauso ist der Norden bei bedarf zu erweitern.
    Na? Gut? Oder noch genauso voll gepackt?

    Ach ja, die grauen Linien sind die Touren mit der Vespa

  19. 17 Tage Irland mit dem VW Bus, aber meine Routenplanung raubt mir den Schlaf # 19
    Gra Go Deo
    Hallo Kadriya, herzlich willkommen im Forum.

    Diese Route nur noch etwas mehr aus gebaut, sind wir in zwei Urlauben gefahren.
    Je 14 Tage mit dem WOMO und das war zum Teil schon echt viel zu fahren!!!
    Ich weiß man will so viel wie möglich sehen aber so ist man manchmal auch auf der Flucht.
    Kann dir aber einen tollen Reiseführer empfehlen mit super Plätzen genaue Beschreibung der freien Übernachtungsplätze und GPS Daten.

    http://www.weltbild.de/3/19023990-1/...235&origin=pla
    Kannst auch mal hier schauen da sind auch einige Bilder von den Plätzen:
    Irland mit dem Wohnmobil

    Viel Spaß egal wie du deine Route nun planst

  20. 17 Tage Irland mit dem VW Bus, aber meine Routenplanung raubt mir den Schlaf # 20
    Gast18101
    Zitat Zitat von Kadriya Beitrag anzeigen
    Na? Gut? Oder noch genauso voll gepackt?

    Ach ja, die grauen Linien sind die Touren mit der Vespa
    Nö, jetzt sitzt du auf den Hauptverkehrswegen fest. War das das Ziel?

    Und den grauen Strecken wäre es egal, womit Ihr fahrt. Dauert auch mit 2 Rädern seine Zeit.

+ Antworten
1234
  • Kadriya02.07.2014, 14:31

    Die App ist schon auch Offline mit OSM Karten.
    Dachte mir mit Handynetz + Internet findet er das GPS Signal schneller. Internet schadet aufm Tab ansonsten ja auch nicht falls man mal Wetter nachschauen will oder so.

    Aber Andy, fürs Abenteuer haben wir ja auch noch die Vespa mit der machen wir es immer so, dass wir mal einfach die Nächste rechts abbiegen oder irgendeinem interessanten Schild nachfahren. Da is nix mit Navi.
    Hab doch nicht so ein Bild von mir als wär ich der unflexibelste Mensch weit und breit

  • Kadriya02.07.2014, 14:34

    Und wo denkst du hin?! Mit Iren sprechen?!



    Späßle

  • Gast2814802.07.2014, 14:40

    jetzt wollt ich grad n dummen spruch zu IRENE loslassen und schon ists verbessert - gemein!

    aber es gibt ja noch andere ansatzpunkte fuer sprueche
    WETTER SCHAUN - da hab ich n super tip - heisst FENSTER - einfach durchschaun und schon sieht man's wetter, ganz ohne netz und app
    ne ehrlich vorhersagen in irland gelten immer nur fuer die naechsten 10 minuten und im umkreis von 3 meilen - alles andere ist immer so wie's kommt - besonders an der westkueste

  • Kadriya02.07.2014, 15:13

    Hihi, ganz genau das hatte ich gedacht dass kommt in dem Moment als ich Absenden gedruckt habe!

  • Kadriya02.07.2014, 15:15

    Ich bin für jedes Wetter gerüstet! Kein einziger Regentropf kann mir das vermiesen ^^
    außerdem liebe ich Regen....wenn ich nicht direkt drunter stehen muss...aber so aus dem offenen Fenster oder von der Terrasse

  • Gast1810102.07.2014, 21:59

    Zitat Zitat von Kadriya Beitrag anzeigen
    Somit langes Vorgeplänkel, einfache Frage.... Was soll ich da für ne Handykarte reintun?
    Irische, deutsche? Welches Irische Netz ist wenn dann das beste für Datenverbindungen?
    So wie ihr unterwegs seid, macht eine irische Prepaid Sinn, Netzsuche und Roaming sind oft hinderlich.

    Ich komme seit langem mit 3.ie gut zurecht, auch unterwegs mit Hotspot und Tab.

    Viel Spass und gute Reise

  • Kadriya17.07.2014, 16:56

    Hey ihr!

    Wegen dem Connors Pass nochmal...
    Ich hab gerade dieses Bild entdeckt (max. 2t und max 1,80m Höhe). Unser Bulli ist ohne Spiegel schon 1,85m breit und hat 2,5t zGG
    Heißt das wir dürfen/können nicht über den Connors Pass fahren oder ist das eine zu gut gemeinte Warnung?

  • Gast1810117.07.2014, 17:43

    Schau mal auf Seite 3, da hab ich das Schild genau aus dem Grund hochgeladen, aber eher an die Höhe gedacht.
    Wir hatten 1, 95 mit klappbaren Aussenspiegeln, wenn das was hilft- man kann aber oben am Pass gut parken ein Stück weit laufen und wenden, wenn viel Verkehr ist oder andere Gründe dafür sprechen.
    Wenn Ihr bei Annascaul der N86 folgt und dann links der R560, kommt ihr auch recht flott zur Brandon Bay und Point, Castlegregory, Glentenassig Park...

    Wann geht´s denn los?

  • Kadriya17.07.2014, 18:05

    Nächsten Freitag gehts los. Am Sonntag früh legt die Fähre ab, somit haben wir schön Zeit für die lange Anreise.

    Hab die Route gegen Uhrzeigersinn, wir kommen also von Tralee und ich wollte von Norden kommend über den Connors Pass nach Dingle fahren. Auf Seite 3 hab ich übrigends nix gefunden... bin ich blind?

  • Gast1810117.07.2014, 19:08

    Da issses noch mal, von Dingle Town kommend, keine Einschränkung, erst bergab wird es eng, bergauf vom Norden natürlich auch.


    Ihr solltet Euch dennoch die paar km auf jeder Seite gönnen und an anderer Stelle queren.
    Sehr schon ist die kleine Strasse zw. Aughils und Camp am Caherconree.

    Viel Spass und gute Reise

  • Loredana17.07.2014, 20:13

    Zitat Zitat von Dairbhre Beitrag anzeigen
    Sehr schon ist die kleine Strasse zw. Aughils und Camp am Caherconree.
    :
    Das unterschreibe ich sofort, denn das ist unsere Lieblingsstrecke dort, sehr schön! Und wenn Ihr Euch wundert, wieso es dort nicht regnet - wir haben da unter einem Felsen am Strassenrand einen Mini-Wollpulli für die Kobolde versteckt... Wieso? Als Gag und Schön-Wetter-Mache, denn wenn die Kobolde milde gestimmt sind, gibt`s keinen Regen.
    Video-Beweis: http://www.youtube.com/watch?v=KVTWp5sMvlc

    Wobei ich Dir rechtgeben muss - Regen ist auch sehr schön und stimmungsvoll!

    Gaaaaanz viel Spaßß wünscht Euch
    Loredana

  • Gast2814818.07.2014, 09:27

    das passt schon.....
    das gewicht ist vollkommen egal und die breite spielt keine so grosse rolle - es gibt eine stelle mit einem felsueberhang wo ihr aufpassen muesst dass ihr nicht oben mit dem hochdach haengen bleibt
    ihr koennt sicherheitshalber den connor pass auf dem rueckweg von dingle machen. die niedrigste stele ist ganz weit oben auf der dingle abgewandten seite - die dingle seite ist super ausgebaut inzwischen - ihr koennt also sicher bis hoch fahren und die aussicht geniessen - das sollte man sich auf garkeinen fal entgehen lassen - von oben koennt ihr dann selber sehen und beurteilen ob ihr das machen wollt (auf dem gipfel ist ein grosser parkplatz und gute wendemoeglickeit) - sorum ist der umweg nicht so schlimm wenn ihr euch nicht traut - wenn ihr das andersrum macht ist der umweg fast 40km und an der engstelle gibts keine wendemoeglichkeit - rueckwaerts zureuck kommt im sommer bei dem verkehr immer nicht so gut an - aber ihr waert nicht die ersten
    einmal ist ein lkw mit auflieger steckengeblieben und musste mit dem kran befreit werden, da war der connor pass fast den ganzen tag zu

    wenn ihr nie bei mir in galway ankommt dann weiss ich ja dass irgendwas nicht geklappt hat ............
    nur mut, ihr schafft das

    wenn ihr von dingle her rueberkommt dann haltet auf dem runterweg beim ersten parkplatz und klettert ein paar hundert meter den felsen hoch - toller kleiner see dort oben - lohnt sich!


    cheers
    andy

  • Gast1810118.07.2014, 15:09

    Verstehe ich das richtig, dass Du bergab auch für sicherer hältst, als, wie beabsichtigt, berauf, weil die Felsen da nicht überhängen?
    Nur mal so wg. Mann ein Wort, Frau = Wörterbuch?

  • Gast2814818.07.2014, 15:19

    der felsen ist immer gleich gross - egal wie rum du faehrst

    wenn man von tralee nach dingle faehrt hat man die problematische stelle kurz vor dem gipfel und keine wendemoeglichkeit und muss erst ewig rueckwaertsfahren und dann einen riesen umweg

    wenn man von dingle nach tralee faehrt ist die stelle kurz hinter der wendemoeglichkeit am gipfel und der umweg ist nur wenige kilometer

    aber egal - mit dem VW bus passt das schon - ich hab da schon andere drueberfahren gesehen
    na und wenn man steckenbleibt dann wenigstens mit schoener aussicht

  • Lordan19.07.2014, 00:45

    Ausserdem habt ihr bei den Leuts eh Touribonus, die lassen euch Platz oder halten auch mal ewig frueher an um euch durch zu lassen.
    Bei uns koennt ihr btw. natuerlich auch gerne mal vorbeischauen, das Angebot mit dem mal fuer ne zeitlang auf dem Hof stellen steht eh noch.

  • Kadriya21.07.2014, 10:35

    Guten Morgen!

    Danke, ihr seid alle so lieb!! Danke für die vielen Tips!

    Wir könnten dann einfach eine 8 fahren dann haben wir alle schönen Straßen gesehen
    Ich lass diesen Part einfach auf uns zukommen. Zwecks der Spannung und so *gg*
    Eine Karte von dem Eck hab ich mir jetzt aber trotzdem mal ausgedruckt.

  • Lordan21.07.2014, 16:13

    ist eh das aller Beste was ihr machen koennt 'auf euch zukommen lassen', alles andere macht imho in Irland keinen Sinn oder einen Teil des Irland-Erlebnisses kaputt.

    Habt Spass!

  • Kadriya28.08.2014, 16:04

    Hallo!

    Nun sind wir schon wieder fast 2 Wochen zurück von der atemberaubenden Insel!
    Die 3 Wochen hätten schon noch länger dauern dürfen, aber wenigstens hatte ich nicht das Gefühl die Tage würden dahinrasen.

    So sah dann unsere Route aus:
    Anhang 30778

    Unser Bulli brachte uns zuverlässig durch Irland. Insgesamt waren es 4500 km, davon aber nur tatsächlich 1600 km auf der Insel. Die Straßen hatte ich mir aber irgendwie schlimmer vorgestellt. Die Bauart ist zwar bemerkenswert - fällt mir als Bauzeichnerin für Straßenbau natürlich gleich auf - kein begradigter Unterbau sondern einfach wie das Gelände verläuft schön hügelig einfach drüber alphaltiert. Das Geschepper im Bulli zwang daher den Fahrer dazu mit übervorsichtigen 50 km/h durch die Gegend zu "schleichen". Aber es war ideal, so konnte ich mir die Umgebung ansehen
    Die Landschaft Irlands ist einfach ein Traum! Ich kann gar nicht sagen wo es am schönsten war... unmöglich, alles ist so schön!

    Die Ecke Clifden mit Omey Beach/Island, der Sky Drive, die Connemara Berge - Wahnsinn!

    An den Cliffs of Moher haben mir diese selbst nicht soooo gefallen, aber die Wanderung zurück nach Doolin war spitze! Immer an den Klippen entlang, an Koppeln und Weiden vorbei, es war herrlichstes Wetter und wir waren bis kurz vor Doolin völlig allein unterwegs.
    Ganz krass fand ich die Burren. Diese Felsformationen die irgendwie gruselig aussehen und so eine riesen Fläche bedecken.... echt heftig.

    Die Dingle Halbinsel war irre! Im immer wieder strömenden Regen mit sehr tollen Wolken an den Bergspitzen fuhren wir durch die herrschaftlichen Berge. Wie eigentlich fast alles konnte ich auch das nicht so in ein Foto einfangen wie man es mit den Augen wahrnimmt.
    Aaaaber... wir haben uns nicht über den Connor Pass getraut. Sally Gap bei Dublin wurde fast zum mittleres Disaster - der Bus ist heißgelaufen und ich wurde geschimpft "was suchst du für ******straßen aus - willst an Bus scho am zweiten Tag aufarbeiten!?" Somit haben wir den leider verpasst weil leider die Vespa auch Zicken machte und nicht richtig im Standgas lief und auch nicht richtig bei Vollgas

    Der Slea Head Drive hat mich sprachlos gemacht, da hätte ich ewig sitzen und nach Blasket Islands rüberschauen können. Übrigens war am nächsten Tag nach dem Regen wieder Top Wetter
    Das zweite richtig, fast schon übertrieben, touristische nach Cliffs of Moher war dann unsere Delfin Funghie Bootstour. Erst wollte ich nicht aber ich war dann sehr begeistert als Funghie auftauchte *g*.

    Eine längere Zeit, 4 Nächte, verbrachten wir in Cahersiveen. Zum Einen weil wir zwei Tage auf einen Termin für die Bootstour zu den Skellig Islands warten mussten, weil da eine Scene von Star Wars gedreht wurde und mords Trubel war. Und zum Zweiten weil wir einen Tag zum Faulenzen haben wollten. Skellig Michael fand ich wahnsinnig beeindrucken wegen der Geschichte aber enttäuscht war ich dass alle Puffins weg waren auf die hatte ich mich gefreut.
    Eine schöne Ecke aber nicht soooooo richtig mit Wow-Effekt. Etwas weiter südlich, zwischen Waterville und Caherdaniel gefiel mir die Landschaft viel besser, leider sind wir nur durchgefahren.

    Wahnsinnig schön war der Killarney National Park, vorallem von oben, vom Torc Mountain aus mit den dramatischen dunklen Wolken und dem heftigen Wind der uns fast umfegte. Am Ladys View kann mans auch gut aushalten und einfach in die Landschaft schauen.

    Wir sind dann von Killarney direkt nach Cork gefahren weil wir uns entscheiden mussten ob wir ins Landesinnere nach Cashel wollen oder weiter dem Wild Atlantic Way folgend einen Teil der Beara Halbinsel abfahren wollen. Wir haben uns fürs Landesinnere entschieden weil wir ja schon länger an der Küste entlanggefahren sind und die Wahrscheinlichkeit das es Ähnlich aussieht groß war.
    Im Nachhinein wär es anders vielleicht besser gewesen, weil Rock of Cashel sehr enttäuschend war. Die eine Seite komplett mit Baugerüst und irgendwie hat es nicht so herrschaftlich gewirkt wie auf vielen, scheinbar echt krass bearbeiteten, Fotos aus dem Internet. Hatte dann nicht mal mehr Lust es am nächsten Tag zu besichtigen und somit haben wir ausgeschlafen und sind am vorletzten Tag durch den Monsun nach Rosslare gefahren.

    Wir sind über die Knockmealdown Mountains gefahren um The Vee zu begutachten und leider hangen die Wolken echt tief aber die Aussicht war trotzdem toll. Die Fahrt durch die Wälder war wirklich mystisch. Fast ganz allein und mit der Befürchung das gar keine Zivilisation mehr kommt.... war echt schön!

    Sobald wir in Rosslare am Campingplatz ankamen wurde es sonnig.
    Das hatten wir eigentlich die meiste Zeit. Hin und wieder bei der Fahrt Regen und kurz nachdem wir den Bulli abstellten kam die Sonne durch. Einen ganzen Tag Regen hatten wir nicht. Wind war öfter etwas nervig... mit Kartenspielen im Freien wars doof. Temperaturen waren meist so gefühlt bei 22-23 Grad, perfekt!
    In die tollen Wolken Irlands hab ich mich verguckt, sie sehen so nah und so kontrastreich aus. Nicht wie meistens bei uns dieses Schlieren und Wischiwaschi Wolken. Vielleicht habe ich aber auch erst da angefangen Wolken mal richtig zu betrachten, weil gestern Abends waren die Wolken Zuhause auch so schön.

    Am Strand von Rosslare hatten wir noch eine wunderschöne Zeit vor der Abfahrt. Beide fanden wir Irland landschaftlich traumhaft schön! Es freut mich dass mein Lieber alles so mitgemacht hat und es ihm auf gefallen hat.

    Das allereinzige was mir an Irland nicht sooo gefällt sind die Ortschaften/Städte. Ich bin scheinbar viel zu sehr den Mediteranen Flair gewöhnt. Mir kamen die Häuser in Irland alle so gleich vor und teilweise recht Schuhkarton-mäßig und schmucklos. Die kleinen schnuckeligen Cottages waren viel zu vereinzelt und die sind wirklich schön anzusehen, vorallem die mit den Strohdächern.
    Die schönen "Main Streets" der meisten Orte sahen ziemlich gleich aus.... die Holzvertäfelungen vor den Pubs und Geschäften, oft die über die Straße gespannten Flatterbänder, auffallende Kirchen.
    Mit allen Iren mit denen wir Kontakt hatten war es sehr nett und oft sogar recht witzig. Die fanden es lustig dass wir immer sagten wir kommen aus Bayern.... "Oh, not Germany?! Bavaria?! Bavaria is very nice, great Beer!" oder "Bavaria, very nice... the wildest part of Germany!"
    Leider hatte ich durch mein nicht so gutes Englisch halt gewaltig Hemmungen und konnte/wollte somit weniger mit den Einheimischen zusammenrücken.

    In kurzen Sätzen noch Sachen die mir gefallen haben ohne speziell näher auf Orte einzugehen...
    Total süße Campingplatz Kaninchen, Wälder die ein Dach über der Straße bilden, entspannte Fahrweise der Iren, Musik auf der Straße und in Pubs, Hochkreuze, Strohdachcottage, St. Patrick's Cathedrale, Old Library im Trinity College, Schafe die völlig verplant über die Straße laufen, Bavarian Pretzels bei Lidl, Clifden Castle, Black Head - einfach wahnsinn!, Fähre über den Shannon, den Ring of Kerry - vorallem ab Waterville
    bestimmt hab ich einiges vergessen, aber ich muss erst mal meine Fotos ordnen und bearbeiten - bin ich immer noch nicht dazu gekommen - und dann will ich noch einen detaillierteren Bericht in Tagebuchform schreiben.

    So ich hoffe ihr habt überhaupt bis hierher gelesen

    Ich danke nochmal allen herzlich die mir so super Tipps gegeben haben und mit mir meine super Route ausgearbeitet haben!

    Liebe Grüße, Kadriya

  • Gast2814828.08.2014, 16:21

    schoen, dass es schoen war!
    auch wenn ihr nicht bei mir vorbeigekommen seid......

    wart ihr denn wenigstens von der dingle seite her am connor gipfel? den ausblick sollte man sich schon geben.

    zu den orten und haeusern
    stimmt, am mittelmeer sieht es anders aus
    das hat aber auch gruende
    ich hab mal in so einem tollen cottage mit strohdach gewohnt - nie wieder - nur kalt und feucht und dunkel - im sueden wo es warm und trocken ist ginge das eher
    viele haeuser hier sind vor allem praktisch und preisguenstig
    architektonische highlights sind extrem selten - so wie bei mir aber dafuer war ja keine zeit :-(
    was mir in den doerfern immer so gefaellt sind die farben, da geben sich die iren echt grosse muehe


    bis zum naechsten mal
    andy

  • Nene17728.08.2014, 16:27

    Toll, dass es Euch so gut gefallen hat. Deine Begeisterung merkt man Dir richtig an . Ich bin schon auf Deinen detaillierten Bericht einschließlich Fotos sehr gespannt.

    Ich gehe davon aus, dass Ihr wieder kommt . Und dann wird es sicher die nördliche Hälfte werden .

Andere Themen im Forum Allgemeine touristische Fragen und Tipps zu Irland
  1. Hallo habe eine Frage zur Website von Bus...
    von sapasim
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.05.2014, 13:27
  2. Hallo zusammen! Ich hab das schon einmal an...
    von chmad
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.05.2014, 10:49
  3. Hallo zusammen! Ich bin Mitte Juli für ca....
    von chmad
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.05.2014, 17:18
  4. http://www.failteireland.ie/wildatlanticway ...
    von Gast18101
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.09.2013, 18:22
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.05.2013, 09:51
Stichworte
Sie betrachten gerade 17 Tage Irland mit dem VW Bus, aber meine Routenplanung raubt mir den Schlaf.