Traurig: die im Iran geborene und im County Mayo lebende Schriftstellerin Marsha Mehran ist mit nur 36 Jahren dort gestorben.

Sie hat unter anderem den Roman „Das persische Café“ geschrieben, in dem drei junge persische Schwestern in einem abgelegenen irischen Städtchen ein Restaurant für Spezialitäten aus ihrer Heimateröffnen. Das Buch war ein internationaler Bestseller.
http://amzn.to/QcUYPu
Die Fortsetzung heißt „Rosenwasser und Meerjungfrauen“.

In Erinnerung an Marsha Mehran hat die Irish Times noch einmal das Interview mit der irischen Schriftstellerin Emer Martin veröffentlicht: ‪http://bit.ly/RqjgGz*‬