• Grafschaft Galway

    Grafschaft GalwayIrlandurlauber, die authentisch irische Kultur lieben, sollten Galway unbedingt einen Besuch abstatten. Galway County ist mit 6151 km2 eine der größten Grafschaften Irlands. Die Grafschaft liegt an der Westküste Irlands zwischen Killary Harbour und Galway Bay. Killary Harbour, der einzige Fjord Irlands, ist an der Atlantikküste gelegen. Galway Bay begrenzt die Grafschaft im Norden. Galway liegt in der Provinz Connacht. Beliebte Sehenswürdigkeiten sind Athenry Castle, Kylemore Abbey, die Aran Inseln, der Coole Park und Dunguaire Castle. Die größte irisch sprechende Gegend (Gaeltacht) ebenso wie eine lebhafte isländische Gemeinde befindet sich in Galway. Galway ist daher eine der kulturell diversesten Grafschaften Irlands.

    Natur und Gaeltacht

    Naturliebhaber kommen hier ganz auf ihre Kosten. In Galway befindet sich einer der atemberaubendsten Berge Irlands. Die Flüsse Shannon und Suck liegen im Osten der Grafschaft. Der wasserreichste Fluss Irlands, Shannon, wird häufig für Hausbooturlaube genutzt. Der Fluss Corrib und der See Lough Corrib durchteilen die Grafschaft. Die westliche Hälfte heißt Connemara. Diese Gegend ist auch bei Reitern bekannt wegen der dort beheimateten Rasse der Connemara-Ponys. Hier befinden sich außergewöhnlich viele Gaeltacht-Gebiete. Die Aran Islands (Inis Mór, Inis Meán und Inis Óirr) im Südwesten gehören ebenso zu County Galway. Auf den Aran Islands wird ebenso hauptsächlich Irisch, gesprochen. Darüber hinaus ist die Strickware, darunter der Aran Sweater, der Einheimischen bekannt. Die Inseln und andere Gaeltacht-Gebiete ziehen viele Besucher an, die vor allem aufgrund der Kultur und der Verwendung der gälischen Sprache kommen. Besonders Schüler, Studenten und Interessierte aus den USA kommen hierher, um Irisch zu lernen und die Kultur der Gaeltacht-Gebiete kennenzulernen. Durch den regen Reiseverkehr wird in diesen Gebieten jedoch auch Englisch immer häufiger als Erstsprache gesprochen.

    Sehenswürdigkeiten in Galway

    Wer auf der Suche nach alten Ruinen aus vergessenen Zeiten ist, wird in Galway sicher fündig. In der Grafschaft gibt es zum Beispiel einige „ancient cooking places“ oder auch „burnt mount“ aus der Bronzezeit. Wissenschaftler vermuten, dass sie einst als Brauereien, Kochstellen, Saunen oder Textilproduktionsstätten dienten. Gerätselt wird heutzutage jedoch immer noch, warum die ancient cooking places so weit außerhalb der Besiedlung gelegen sind. Weitere Sehenswürdigkeiten sind Keltenkreuze, Forts, Kirchen und Klöster. Ebenso gibt es in Galway einen der sagenumwobenen Steinkreise, den Steinkreis von Moanmore East. Dieser Steinkreis ist einer der wenigen in diesem County. Auch andere Steingebilde aus der Vorzeit wie Steinkisten, Steinreihen, Cairns, Menhire oder Megalithanlagen findet man in der Grafschaft. Ein beachtenswerter Stein ist der keltische Turoe Stein aus Granit. Er ist einer der seltenen Beispiele des La-Tène Stils, einer jungen Stufe der Eisenzeit (500/400-15 v. Chr.) in Irland. Der 1 m hohe phallische Stein ist mit einem treppenartigen Mäander und einem blumenhaften Rankenmuster verziert.

    Galway Stadt

    Die gleichnamige Hauptstadt der Grafschaft ist nach Dublin und Cork mit etwa 75.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Irlands. Bekannt ist die mittelalterliche Stadt für die ausgesprochen lebhafte Kunst-, Musik und Popkultur. Neben urigen Pubs findet man hier eine reiche Auswahl an angesagten Clubs und Bars. Zudem werden jährlich viele Film-, Kunst- oder Musikfestivals veranstaltet. Neben den zahlreichen Studenten der Stadt kommen auch etliche Besucher aus ganz Irland zu den Veranstaltungen Galways angereist.

    Souvenirempfehlung Claddagh Ring

    Eines der bekanntesten Mitbringsel aus Galway ist wohl der Claddagh Ring, den es in jeglichen Schmuck- und Souvenirläden zu kaufen gibt. Kennzeichen des Rings ist ein Herz mit einer Krone, wobei das Herz von zwei Händen festgehalten wird. Wird der Ring mit der Krone zur Fingerspitze getragen symbolisiert er, dass man vergeben ist. Andersherum ist der Träger noch zu haben. Den Ursprung des Claddagh Rings umgeben unterschiedliche Mythen. Die populärste besagt, dass eine reiche Witwe namens Margeret Joyce den Bürgermeister Galway 1596 zum zweiten Ehemann nahm und ihr Vermögen benutzte, um Bedürftige zu unterstützen. Eines Tages flog der Legende nach ein Adler vorbei und warf ihr den Claddagh Ring in den Schoss – als Anerkennung für ihr Engagement.
    *
    Kommentare 3 3 Kommentare zu Grafschaft Galway
    1. pic -
      Offenbar habe ich kein Recht, diesen Artikel zu lesen...
      Kann ihn nicht öffnen.
    1. rents -
      Hi Pic,

      der Artikel gehört zu unserer kommenden Startseite. Eigentlich hättest du dieses Kommentar noch garnicht verfassen können/dürfen

      Hier lief wohl etwas schief
    1. pic -
      Hups, sry *g* ich hab ja gar nichts verfasst
      Aber lesen wollt`ichs natürlich.