• County Wexford - Die wetterstabilste Region Irlands

    County WexfordDas ist Südosten Irlands gelegene County Wexford zählt zu den wetterstabilsten Regionen der Insel. Anders als in den meisten Countys überwiegt in dem charmanten Landesteil meist die Sonne, dementsprechend fruchtbar ist auch das Land.
    Die Grafschaft, die sich auf 2.365 Quadratkilometer Fläche erstreckt und knapp 150.000 Einwohner beherbergt, lockt Besucher mit charmanten Orten, beeindruckenden Burgen und Landsitzen sowie den schönen Stränden und der üppigen Natur.

    Auf den Spuren der irischen Geschichte

    Die Hauptstadt des Countys ist das gleichnamige Wexford, eine kleine Hafenstadt, die mit ihrem alten Stadtkern, den bunten Häusern und der Hafenpromenade, die jeden Sommer wieder zum gesellschaftlichen Treffpunkt von Einheimischen und Reisenden wird, begeistert.
    So friedlich wie heute ging es in dem Städtchen aber nicht immer zu. Die im 9. Jahrhundert von den Wikingern gegründete Stadt wurde später von den Normannen erobert und war in den folgenden Jahrhunderten ein strategisch wichtiger Ort im Kampf um die irische Freiheit. Auf dem Platz Bullring wurde 1798 erstmals die Irische Republik ausgerufen.
    An die bewegte Vergangenheit der Stadt erinnern heute noch besagter Platz, die Reste der Stadtmauer, die winzige tunnelartige Keyers´s Lane oder die Ruine des Augustinerklosters Selskar Abbey. Nur rund sechs Kilometer südlich der Stadt lohnt der Besuch von Johnstown Castle, in dem heute ein landwirtschaftliches Forschungszentrum sowie ein Museum untergebracht sind. Besonders sehenswert sind die prachtvollen italienischen Gärten mit Ziersträuchern und künstlichen Seen.

    Der Oktober ganz im Zeichen der Oper

    Seit mehr als 60 Jahren findet in der Hauptstadt das renommierte Wexford Festival Opera statt. Gäste aus ganz Irland und Europa erfreuen sich während der zweiwöchigen Veranstaltung der Vorführungen von meist eher unbekannten Meisterwerken berühmter Komponisten.
    Während des Opernfestivals ist die ganze Stadt in das Geschehen eingebunden, musikalische Events, Dichterlesungen und Ausstellungen runden das Kulturangebot ab.

    Wexfords Landschaft mit dem Auto entdecken

    Eine der landschaftlich reizvollsten Regionen des Countys ist die Hook-Halbinsel, die mittels des Ring of Hook erkundet werden kann. Entlang der Strecke begeistern die wunderschöne Küste, sanfte Ebenen, ruhige Dörfer und alte Ruinen sowie der älteste Leuchtturm Europas.
    Die Route startet südlich der Hafenstadt New Ross an der Dunbrody Abbey, der Ruine einer Zisterzienserkirche aus dem 12. Jahrhundert. Ein Stück weiter südlich liegt Ballyhack, das früher mittels befestigtem Übergang mit dem County Waterford verbunden war. Heute verbindet eine Fähre die beiden Grafschaften innerhalb von sieben Minuten. Sehenswert in Ballyhack ist das gleichnamige Castle, das aus dem 15. Jahrhundert stammt.
    Weiter Richtung Süden wartet eine herrliche Küstenlandschaft, die bis zum Hook Head führt. Der dortige Leuchtturm aus 1172 zählt zu den weltweit ältesten Leuchttürmen, die noch in Betrieb sind. Informationen über das geschichtsträchtige Leuchtfeuer bietet das angeschlossene Besucherzentrum. Nur unweit davon befindet sich das malerische Dörfchen Slade, das mit seinem Turmhaus aus dem 15. Jahrhundert den kleinen Umweg lohnt.
    Weiter entlang des Ring of Hook liegt der Ferienort Fethard mit seinem wunderschönen Grange Beach, sowie eines der Highlights der Tour – Tintern Abbey. Die Ruinen der Zisterzienserabtei aus dem 12. Jahrhundert bestehen aus Hauptschiff, Altarraum, Turm, Kapelle und Kreuzgang.

    Perfektes Wetter für Außenaktivitäten

    Das County Wexford bietet viele Möglichkeiten für die Freizeitgestaltung. Beste Bedingungen herrschen zum Wandern, Radfahren, Reiten oder Golfen. Ebenfalls beliebt sind die Badestrände des Countys, allen voran Rosslare Strand. Der fast zehn Kilometer lange Strand ist ein typischer Ferienort für die Einheimischen. Nur unweit davon liegt mit Rosslare Harbour der wichtigste Fährhafen des Landes.
    Die beiden vorgelagerten Inseln Great und Little Saltee sind Irlands größtes Vogelreservat und ideale Plätze für die Vogelbeobachtung. Eine große Anzahl an Seevögeln wie Möwen, Tölpler, Papageien- und Sturmtaucher lebt auf den Inseln, zudem sind die Eilande beliebter Stopp für Zugvögel auf ihrem Weg in den Süden. Wohl fühlen sich auch die wenigen Kegelrobben vor Irlands Küste, die die beiden Inseln als Brutplatz schätzen.